5 Gründe, warum ich Nähen mit Wollwalk liebe

Um Wollwalk hast du bis jetzt einen großen Bogen gemacht und lieber allgemein bekannte Stoffarten wie Sweat oder Jersey vernäht?

Schade – denn Wollwalk ist ein Stoff, in den ich mich seit unserem ersten Date an der Nähmaschine unsterblich verliebt habe. 🙂 Warum das so ist?

 

  1. Wäre Wollwalk kein Stoff, sondern ein Carving-Ski würde man ihn als „fehlerverzeihend“ bezeichnen. Walkstoff bleibt in jeder Nähphase formstabil. Jeder Anfänger kennt das Problem: flutschige Jerseys oder Viskose-Stoffe rollen sich zuweilen garstig ein oder verrutschen. Vor dem Zusammennähen bestehen sie darauf, alle 2 cm mit einer Stecknadel gesichert zu werden. Solche Divas unter den Stoffen treiben so manchem Anfänger beim Nähen den Schweiß auf die Stirn. Walk dagegen ist „easy going“ – er tut unter der Nähmaschine treu und brav was er soll. Verrutscht nicht. Verzieht sich nicht. Kleine Ungenauigkeit beim Zuschnitt passiert? Kein Problem – ein bisschen dehnen und schon passt wieder alles zusammen! So geht entspanntes Nähen!

 

  1. Wollwalk spart Zeit. Er braucht nicht umständlich versäubert zu werden. Auch der Zuschnitt geht unkompliziert und fix von der Hand.

 

  1. Wollwalk gibt ein gutes Gefühl. Ok, ich gebe es zu: dieser Punkt ist subjektiv. Aber ich finde, es macht einfach Freude, diesen warmen, weichen und gleichzeitig etwas rauen Stoff in den Händen zu halten, damit zu arbeiten und beim Nähen den typischen Wollgeruch in der Nase zu haben. Es ist, als ob man sich die Natur auf direktem Weg ins Nähzimmer holt.

 

  1. Wollwalk ist sehr vielseitig. Es gibt nur ganz wenige Dinge, die man nicht daraus nähen könnte. Spontan fallen mir lediglich Bettwäsche, Sommerkleider und Gardinen ein. Aber ansonsten sind den Wollwalk-Näh-Ideen keine Grenzen gesetzt: ob Jacken, Mäntel, Röcke, Westen, Tuniken, Babyoveralls, Kinderpumphosen, Stulpen – Walk ist perfekt für Kleidung die gleichzeitig warm, winddicht, wasserabweisend, robust und atmungsaktiv sein soll. Kissenhüllen, Handyhüllen, Taschen, Brillenetuis und vieles andere mehr sind weitere Möglichkeiten, aus Wollwalk etwas Hübsches und Praktisches zu zaubern.

 

  1. Wollwalk eignet sich hervorragend fürs Applizieren! Wenn du wie ich ein Faible fürs „Aufhübschen“ von Selbstgenähten hast, dann wirst du an Wollwalk besonders große Freude haben. Die Möglichkeiten, sich mit Walk-Applikationen kreativ auszutoben sind fantastisch. Schnell kommt man dabei in einen wahrhaften Applikations-Flow.

 

Hier ein paar Inspirationen für Walk-Projekte:

Walkkleid „Lovis“ (ohne Taschen) aus Leicht-Walker Beige mit Passe in Bio Jersey Ringel kirsche

 

Und noch ein Walkkleid – dieses Werk stammt von Jana aus der Nähwerkstatt WaldFux im Allgäu

 

Mantel Ronja aus Wollwalk in Grün

 

Tobebüx aus Wollwalk, genäht von Probenäherin Tordis
Wollwalk Senf mit Applikation Apfel

In meinem nächsten Blogartikel gebe ich dir ein paar Tipps, wie auch du solche Applikationen ganz leicht hinbekommst!

 

Vielleicht hast du nach diesem Artikel auch Lust aufs Nähen mit Wollwalk bekommen?

Der Walk, den wir dir in unserem „Die kleine Stoffmaus“ -Shop anbieten, ist Anti-Museling-zertifiziert. Er hat mit ca. 265 g/qm eine mitteldicke Qualität und fällt sehr schön. Wer mit dieser Stoffart bis jetzt die Eigenschaften „bretthart und kratzig“ verbunden hat, wird von unserem Leicht-Walker positiv überrascht sein!

Leicht-Walker Grün

 

Falls gewünscht, können wir dir gerne eine Stoffprobe in deiner Wunschfarbe zum Testen zuschicken. Schreib einfach eine Mail an: info@die-kleine-stoffmaus.de

Liebe Grüße und viel Spaß an der Nähmaschine!

Eva

 

 

 

 

 

Top 20 Stoffonkel, Lebenskleidung, C. Pauli Teil 2

Das neue Jahr ist jetzt schon ein paar Tage alt, aber ich bin euch ja noch den 2. Teil unserer Top 20 Stoffe 2018 aus der Kategorie „Nicht-Lillestoffe“ schuldig!

Fangen wir also gleich mit Platz 11 an – hier haben wir den wunderschönen Bio Voile „Blue Viola“ von C. Pauli:

 

Auf Platz 12 folgt der Klassiker Bio Jeans Jersey mittelblau, ebenfalls von C. Pauli. Ein Stoff, der mich restlos überzeugt – die Qualität ist einfach top! Mit einem Jeansjersey von Lillestoff dagegen hatte ich vor Jahren leider schon mal schlechte Erfahrungen machen müssen (hat gefärbt ohne Ende). Aber diesen hier kann ich euch mit gutem Gewissen empfehlen, da ich ihn schon ausgiebig selbst vernäht und getestet habe!

 

Platz 13 hat sich der Bio Jersey Nachtbeeren erobert. Völlig zu Recht wie ich finde! Das filigrane Muster aus Beerenzweige ist dezent und doch besonders. Der Jersey ist stretch-bequem und nicht zu dünn. Ich glaube, ich werde im kommenden Sommer mal eine INDRA für mich daraus nähen! 🙂

 

Platz 14 geht an einen Uni-Stoff, nämlich an den Bio Jaquard Jersey Blue Moon von Lebenskleidung:

.

 

 

Auf Platz 15 wird es mit dem Bio Teddyplüsch Naturweiß richtig schön kuschelig!

 

 

Dann kommt einer unserer schönen Wollwalk-Stoffe  an die Reihe – auf Platz 16 ist der Leichtwalker Senf gelandet! Hier seht ihr ihn vernäht zu einem Trägerkleid LOVIS (ohne Taschen):

 

Sehr gerne gekauft wurde 2018 auch der Bio Soft Popeline „Dornröschen green“ von C. Pauli, er liegt auf Platz 17.

 

Auf Platz 18: der Bio Jersey Anker von Stoffonkel – da kommt maritimes Feeling auf! Sonne, Strand und Meer – wann wird es endlich wieder Sommer?

 

Platz 19 geht an den Bio Popeline Viecher – süß und witzig ist das Design. Toll für Babysachen aller Art oder für Kinderzimmer-Accessoires.

Zu guter Letzt noch ein weiterer Uni-Stoff: der Bio Jersey uni raspberry radiance ist auf Platz 20 vertreten.Ein wunderschöner „Beere“-Farbton:

Welche Stoffe werden wohl 2019 die Hits bei „Die kleine Stoffmaus“? Ich bin schon sehr gespannt! 🙂

 

 

 

 

Wer hat gewonnen?

Wie schön, dass so viele von euch bei unserem kleinen Gewinnspiel mitgemacht haben! Ihr erinnert euch – es ging darum, Designbeispiel-Fotos von

a) aus unseren Stoffen genähten Sachen oder

b) von einem Nähwerk aus einem unserer Schnittmuster zu senden.

Für jedes Foto gab es ein Los. Wunderschöne Fotos habt ihr geschickt und ich habe mich über jedes einzelne gefreut!

Heute Mittag war es dann soweit: unsere kleine Glücksfee hat in den Lostopf gegriffen und für jedes Stoffpaket eine Gewinnerin gezogen.

Unsere Glückspilze sind:

  1. Karola Klockemeyer darf sich freuen über das RISA-Paket

  2. Ines Lützel bekommt das RAPUNZEL-Paket

  3. Tonya Ubaghs hat das RITTER-Paket gewonnen

     

    Ganz herzliche Glückwünsche an euch drei und viel Freude beim Vernähen der Stoffe!

     

    Damit auch alle, die das Gewinnspiel nicht mitverfolgt haben die schönen Designbeispiele bewundern können, zeige ich euch heute zunächst mal die Fotos der Gewinnerinnen. Aber auch die übrigen Teilnehmerinnen haben sehr sehenswerte Fotos gemacht. Ich werde euch das eine oder andere davon ebenfalls noch hier oder auf unserer Facebook- Seite präsentieren.

    Karola Klockemeyer hat diese Fotos geschickt:

    Damenchor oder Nähmädels-Truppe? Fesch sehen sie jedenfalls alle aus in ihrem Gruppen-Outfit aus Bio Jersey Nähliebe
Karola benäht die ganze Familie – hier mit Tatüüütataaa und Björt

Hier die Nähwerke von Ines Lützel:

Shirts auch Bio Jersey Weihnachtstiere von Lillestoff
Kleid aus Bio Jersey l’inverno von Lillestoff

Und last but not least zeige ich euch die Bilder von Tonya Ubaghs:

Auch Tonya hat ein Kleid aus dem schönen Bio Jerses L’inverno von Lillestoff gezaubert

 

Babyoutfit aus Bio Jersey Safari von Lillestoff

 

Zuckersüß: Kleid aus Bio Jersey Gruselwald von Lillestoff

 

Vielen herzlichen Dank nochmal an alle Teilnehmerinnen! Und nicht traurig sein, wenn ihr diesmal kein Glück hattet – das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt! 🙂

P.S. Den aufmerksamen Lesern ist bestimmt aufgefallen, dass ja ursprünglich vier Pakete zu verlosen waren. Das Babypaket hat diesmal leider keine Interessenten gefunden…

Ausblick auf 2019 – neue Bio Stoffe, Probenähen und eine Überraschung

Ein neues Jahr heißt neue Hoffnung, neues Licht, neue Gedanken und neue Wege zum Ziel…Ein guten Start ins Jahr 2019 wünsche ich euch!

Die Stoffhighlights 2018  unseres Shops haben wir vor kurzem Revue passieren lassen. Aber was wird uns  das Jahr 2019 in puncto Stoffe, Schnittmuster und Shop bringen?

Ein Trend, der sich schon ganz deutlich abzeichnet: die neuen Karo-Designs von Lillestoff werden der Renner des Frühlings!

Diese britisch angehauchten Bio Jerseys – Design: Wunderpop – habt ihr nämlich schon wie verrückt bei uns vorbestellt! Karos sind jetzt absolut angesagt! Sie bringen den britischen Chic zu uns und das in einer Vielfalt, die es einem schwer macht, sich für ein Design zu entscheiden.

Welches Karomuster ist euer Favorit – Camden, Oxford, Notting Hill oder Portobello?

 

Bio Jersey Camden Lock

 

Bio Jersey Camden stables

 

Bio Jersey Camden town

 

Bio Jersey Notting Hill

 

Bio Jersey Oxford gelb

 

Bio Jersey Oxford grün

 

Bio Jersey Oxford orange

 

Bio Jersey Portobello

Ich glaube, ich mag Portobello am liebsten….Camden Stables hat aber auch was…Oder doch lieber Camden Town? Hach, ich glaube ich werde sie einfach alle vernähen! 🙂

Ebenfalls auf sehr großes Interesse stößt der neu aufgelegte Bio Jersey „Mangagirl“ und „Mangagirl Kombi“ im typischen Susalabim-Design.

Ich prophezeie auch ganz ohne Glaskugel, dass wir davon noch so manchen Meter verkaufen werden im frisch begonnenen neuen Jahr!

 

Bio Jersey Mangagirl, Design: Susalabim für Lillestoff

 

Bio Jersey Mangagirl Kombi

 

Außerdem werden wir unser Sortiment an einfarbigen Bio-Stoffen weiter ausbauen, z.B. wird es bald mehr Farb-Auswahl bei Strickfrottee, Voile, Sweat und weiteren Stoffen geben.

Auch im Bereich „Ringel“ und  „Vichy-Karo“ wollen wir euch in Zukunft noch mehr Stoffe in Bioqualität anbieten – lasst euch überraschen!

Aber nicht nur neue Stoffe werden in den Shop einziehen:  in der „Die kleine Stoffmaus“-Schnittmusterfamilie wird es im neuen Jahr ebenfalls wieder Zuwachs geben – jede Menge schöne Ideen schwirren mir schon im Kopf herum.

Ganz konkret sind schon zwei Projekte – ein Raglankleid für Kinder in Gr. 74 – 152 und ein Kindercardigan ebenfalls von Gr. 74 -152.

Der Kleiderschnitt ist schon fix und fertig. Er wurde schon von mir und ein paar fleißigen Nähbienen ein paar Mal in unterschiedlichen Größen probegenäht und für gut befunden.

Wer möchte mitmachen beim Probenähen?

Raglankleid aus Bio Jersey Pea and Stars

Gestartet werden kann ab sofort! Wenn du Zeit hast, ein erstes Exemplar bis zum 20. Januar zu nähen, darfst du dich gerne bewerben: info@die-kleine-stoffmaus.de. Oder schick mir einfach eine Nachricht über unsere Facebook-Seite.

Ganz wichtig: Bitte sende mir ein Foto von einem deiner genähten Werke oder verlinke deine Näh-Seite!

Ab Ende Februar/Anfang März wird dann das Probenähen des Kindercardigans neu starten. Wieso neu? Tja, wir hatten schon eigentlich schon im letzten Herbst mit dem Projekt begonnen. Es sind auch schon ganz zauberhafte Cardigans dabei entstanden – allerdings waren auch einige Kleidergrößen dabei, bei denen der Schnitt einfach nicht so wollte wie wir! 😉 Sprich: es war irgendwie der Wurm drin.

Und da ich euch nur Schnittmuster verkaufen möchte, die zu 100% stimmig sind, haben wir das Projekt zunächst auf Eis gelegt, um im Frühjahr dann mit einem professionell völlig überarbeiteten Schnitt erneut an den Start zu gehen.

Cardigan genäht aus Jacquard Dotties dunkelblau/taubenblau

Wer sich für dieses Projekt interessiert, darf sich ebenfalls bereits jetzt schon bewerben!

 

Und zum Schluss – pssst – verrate ich euch noch ein Geheimnis: im Hintergrund haben wir während der letzten Monate viel über den „Die kleine Stoffmaus“-Shop nachgedacht. Ideen wurden entwickelt und wieder verworfen, wir haben Neues ausprobiert und Entscheidungen getroffen.

Was dabei herausgekommen ist? Ihr müsst euch jetzt gar nicht mehr lange gedulden bis wir euch das Ergebnis präsentieren!

Ihr seht also – das Näh-Jahr 2019 wird richtig spannend werden! Ich freue mich jetzt schon darauf, mit euch zusammen viele schöne und kreative Momente zu erleben!

Silvester mit Kindern feiern – Basteltipp

Wie feiert ihr Silvester?

Bei uns der Ablauf jedes Jahr gleich:

Sobald es dunkel wird, gehen wir mit den fünf jüngsten Kindern nach draußen. Dieser Moment wird von den Kleinen schon den ganzen Tag über heiß ersehnt, denn ist es soweit: die Knallerbsen, Feuerwirbel, Geisterlichter, Wunderkerzen & Co dürfen endlich ausprobiert werden. Das ist immer ein großer Spaß und wenn dann alle glücklich und ein bisschen durchgefroren nach Hause kommen, folgt der nächste Höhepunkt des Abends: das traditionelle Käsefondue. Auch hierbei geht es jedes Mal sehr lustig zu.

Weitere Programmpunkte für unseren Silvesterabend sind Spiele wie z.B. 11er-Raus, „Dinner for one“ gucken, Berliner esse, Blei oder Wachs gießen… das übliche eben.

 

Außerdem sind noch zwei ganz besondere Aktionen seit Jahren fester Bestandteil  unseres Silvesterabends – eine etwas nachdenkliche und eine, die immer für viel Gelächter sorgt!

  1. Ein Rückblick auf das vergangene Jahr, bei dem alle aufschreiben oder – malen, was im letzten Jahr schön war. Jeder darf anschließend reihum davon erzählen. Dann werden weitere Zettel ausgeteilt und jeder überlegt, welche Ereignisse nicht so schön oder traurig waren. Diese Zettel werden anschließend zerknüllt und draußen unter großer Anteilnahme der ganzen Familie symbolisch verbrannt.
  2. Ein Silvester-Orakel: es ist ja schließlich enorm spannend, was das nächste Jahr wohl bringen wird! Dazu verwenden wir selbstgebastelte Knallbonbons, die mit Prophezeiungen für das kommende Jahr gefüllt werden.

 

Und so funktioniert es:

 

Ihr braucht

 

  • Viele Klopapierrollen (ohne Papier, nur die leeren Papprollen)
  • Geschenkpapierreste von Weihnachten
  • Geschenkband, Wollfäden oder Paketband
  • Horoskop-Sprüche (je schwülstiger und bedeutungsschwangerer die formuliert sind, desto lustiger wird das Ganze).

Horoskope findet man in jedem kostenlosen Wochenblättchen, in Fernsehzeitschriften und in jedem Klatschmagazin. Auch im Internet kann man fündig werden oder einfach selbst kreativ werden und ein paar Sprüche im typischen Horoskop-Stil verfassen.

Achtung: falls in den Texten konkrete Sternzeichen genannt werden (zum Beispiel: „Als typische Waage wickeln Sie in der ersten Jahreshälfte alle mit Ihrer unwiderstehlichen Ausstrahlung um den kleinen Finger bla bla bla“), sollte man das Sternzeichen rausstreichen, denn wer nachher diese Weissagung liest, ist schließlich dem Zufall überlassen. Ich habe mir deswegen die Mühe gemacht, die Zeitschriften-Texte nochmal abzutippen. Das hat auch den Vorteil, dass man dabei die Schrift etwas größer setzen kann – hilfreich für die Leseanfänger in der Runde.

Optimal ist es, wenn jeder Text aus wenigen Sätzen besteht. Also diese superlangen, ausführlichen Horoskope mit verschiedenen Unterpunkten sind weniger geeignet bzw. müssen auf mehrere „Portionen“ verteilt werden, besonders wenn viele jüngere Kinder mitspielen.

Die Horoskop-Zettel werden dann zusammengerollt, in die Klopapierhüllen gesteckt und anschließend wie Bonbons eingepackt. Dann kann der Orakel-Spaß losgehen! Wer möchte, kann zusätzlich noch Konfetti, kleine Süßigkeiten oder andere Überraschungen in die Knallbonbons füllen.

Danach kommen die Knallbonbons in eine große Schüssel und jeder darf sich reihum eins davon aussuchen und anschließend mit seinem Nachbarn „knallen“ lassen.

Und dann lasst euch überraschen – wer wird zum Beispiel diese Zettel ziehen?

 

Ich wünsche euch allen eine lustige Silvester-Feier – kommt gut ins neue Jahr!

 

 

 

 

 

 

 

Top 20 Stoffonkel, C.Pauli, Lebenskleidung Teil 1

Die beliebtesten Stoffe von 2018 (nach bei uns im Shop verkaufter Meterzahl) hatte ich euch ja im letzten Blogartikel schon vorgestellt.

Na gut, ich hatte ja damit gerechnet, dass die ersten Plätze an Lillestoff-Designs gehen werden! Aber dass es so extrem ist, dass in Top 20 der bei meistverkauften Stoffe des letzten Jahres bei „Die kleine Stoffmaus“ AUSSCHLIEßLICH Lillestoffe vertreten sind – das hat mich dann doch selbst überrascht.

Schließlich haben wir ja auch eine große Auswahl an Bio-Stoffen von Herstellern wie Stoffonkel, C. Pauli, Lebenskleidung, Birch etc im Angebot… Und genau für die habe ich jetzt mal eine Extra-Hitliste erstellt – also quasi die Top 20 der „Nicht-Lillestoffe“.

Heute fangen wir mit Platz 1 – 10 an.

Wer ist auf Platz 1? Es ist – tada –  der Bio Jersey Seagulls Senf von Stoffonkel! Herzlichen Glückwunsch an diesen Klassiker (der übrigens in mehreren Farben erhältlich ist). Die Möwen im Retro-Look haben auch meinen jüngsten Sohn begeistert. Er hatte sich den Stoff sogar zu seinem Geburtstag im März gewünscht! Danach folgten ein paar Wochen, in denen ich ständig ein schlechtes Gewissen hatte, weil ich irgendwie nie dazu gekommen bin den Stoff für ihn zu vernähen. Aber eines schönen Sommertags ist dann doch endlich ein Möwen-Shirt für ihn entstanden und ein Stoffrest hat gerade noch für die Taschen einer Bermudabüx gereicht.

Shirt Seagulls Senf mit Kombistoff Ringel Grau Weiß, Hose: Bermudabüx aus Bio Sweat türkis meliert

Auf Platz 2: der Cotton Lawn Parrot Tree von C. Pauli – einer meiner persönlichen Favoriten. Der Stoff ist superleicht, fällt herrlich fließend und hat – ganz Cotton-Lawn-typisch – einen feinen seidigen Glanz. Ein richtig edler Stoff, der sich wunderbar für luftige Sommerkleidung eignet.

 

Platz 3 belegt der Bio Denim California von Lebenskleidung. Er ist mitteldick und schön dunkel – ein Universalstoff für Kleidung, Taschen oder Deko.

Trägerkleid LOVIS genäht aus Bio Denim California, unter dem Label „Buntfisch“ habe ich früher selbstgenähte Kinderkleidung verkauft

 

Platz 4 geht an den Bio Voile Stoff Miu von C. Pauli, ein buchstäblich federleichter Sommerstoff mit einem wunderschönen Design.

Bio Voile Miu von C. Pauli

Auf Platz 5 liegt der Bio Jersey Dotties Kirsche von Stoffonkel – einfach süß und vielseitig verwendbar, ob solo oder als Kombistoff.

Schlupfbluse aus Bio Jersey Dotties Kirsche und Knickerbüx aus Bio Sweat

Platz 6 geht an den Bio Voile Stoff Papageien von C. Pauli – herrlich leicht, aber durch die dunkle Farbe trotzdem blickdicht.

Yogahose INDRA aus Bio Voile Papageien

Ringel gehen immer -auf Platz 7 ein Klassiker:  der Bio Jersey Ringel Marine Weiß von Stoffonkel

Den Ringeljersey kann man prima kombinieren mit Platz 8, nämlich dem Bio Jersey Seagulls Marine, ebenfalls von Stoffonkel.

 

Auf Platz 9 noch ein Klassiker, der schon seit einer gefühlten halben Ewigkeit beliebt ist: der Bio Jersey Donkey Lou in der Farbe Türkis mint.

 

Platz 10 hat sich ein Uni-Stoff erobert – der kuschelige, mollig-warme Bio Sweat schwer hellgrau meliert von Lebenskleidung.

Wie die Liste weitergeht, d.h. welche Stoffe auf Platz Plätze 11 bis 20 gelandet sind? Das erfahrt ihr in einem der nächsten Blogartikel! 🙂

 

Jahresrückblick, Top 20 Stoffe und Gewinnspiel

Das neue Jahr steht vor der Tür – Zeit zurückzublicken auf das nun fast schon hinter uns liegende Jahr 2018 bei „Die kleine Stoffmaus“.

Nachdem wir 2017 mit Stoffkäufen recht sparsam waren, war das Lager im Frühjahr 2018 infolgedessen ziemlich leer und übersichtlich. Ja, beim allerersten Lagerverkauf dieses Jahres mussten wir an einigen Stellen Stoffballen ein und desselben Designs sogar doppelt stellen, um so die Lücken in den Regalen zu kaschieren.

Das sollte sich im Laufe des Jahres gewaltig ändern!

Jetzt am Jahresende haben wir nämlich das gegenteilige Problem – bis vor ein paar Tagen sah es es hier so aus:

Mittlerweile haben wir es geschafft, doch noch zwei zusätzliche Regal in den Lagerraum zu quetschen,  um die Stoff-Flut des zu Ende gehenden Jahres in den Griff zu bekommen.

Aber zum Glück haben nicht nur wir selbst fleißig Stoffe eingekauft – IHR habt das auch getan! Darüber freuen wir uns natürlich sehr! Es ist schön zu sehen, dass wir offensichtlich mit unserer Bio-Stoffauswahl euren Geschmack ganz gut treffen!

Ich habe Marc heute gebeten, doch mal eine Liste mit unseren TOP 20 der 2018er-Stoffe (nach Verkaufsmenge) zu erstellen.

Einige der 2018er Stoff-Highlights

Voilà – hier sind sie! Und ich dachte ich sehe nicht recht, was da ausgerechnet auf Platz 1 steht…Also das ist jetzt wirklich ein bisschen Ironie des Schicksals… 😉

Aber seht selbst – hier sind sie, unsere TOP 20-Stoffhits 2018:

1. Bio Jersey Feuerwehr von Lillestoff
2. Bio Jersey Inge von Lillestoff
3. Bio Jersey Meerjungfrau von Lillestoff
4. Bio Jersey Lief Lemon von Lillestoff (ausverkauft)
5. Bio Jersey Ich male mir meine Welt von Lillestoff (ausverkauft)
6. Bio Jersey Die Mannschaft von Lillestoff
7. Bio Jersey Mandalablumen von Lillestoff (ausverkauft)
8. Bio Jersey Tatüüütataaa meliert von Lillestoff
9. Bio Jersey Bella und der Seebär von Lillestoff
10. Bio Jersey Bauernhoffahrzeuge von Lillestoff (ausverkauft)
11. Bio Kuscheljacquard Große Frauen von Lillestoff (ausverkauft)
12. Bio Baumwolle Wichteladventskalender von Lillestoff
13. Bio Jersey Komm einfach mit von Lillestoff (ausverkauft)
14. Bio Jersey Baustellenfahrzeuge von Lillestoff
15. Bio Sommersweat Björt von Lillestoff
16. Bio Jersey Wichtelwinter von Lillestoff
17. Bio Jersey Danish Blossom von Lillestoff (ausverkauft)
18. Bio Jersey Möööpmöööp von Lillestoff (ausverkauft)
19. Bio Jersey Buntstiftstreifen türkis meliert von Lillestoff (nur noch in anderen Farben auf Lager)
20. Bio Sommersweat Daydreaming von Lillestoff (ausverkauft)

Unsere diesjährige Nr. 1 – der Bio Jersey Feuerwehr

Auch bei den Bio-Stoffen in Uni-Farben haben wir unser Lager gewaltig aufgestockt: viele neue Bündchenstoffe, jede Menge Bio-Cord-Stoffe, die warme Bio-Elbwolle, der weiche Bio-Soft-Tüll in vielen Farben, Kuschelsweat aus Bio-Baumwolle, Bio-Jacquard in unterschiedlichen Designs, eine große Farbpalette an Bio Teddyplüsch… Wenn ich meinen Blick so über die Regale schweifen lasse, bin ich sehr froh, dass es wir es geschafft haben, euch mittlerweile (fast) jede Stoffart in Bio-Qualität anbieten zu können!

Auch neue Schnittmuster sind 2018 dazu gekommen:

 

Den Anfang hat im Winter die Knickerbüx gemacht, die mittlerweile zu einem echten Hit geworden ist. Ich nähe sie selbst auch für den Eigenbedarf rauf und runter.

Die Knickerbüx – hier ein Designbeispiel von Probenäherin Marlene

Dann kam im Frühsommer das Drehkleid Avelina dazu:

Sommerkleid Avelina, probegenäht von Melanie

Im Spätsommer folgte die Yogahose (Haremshose) Indra:

Yogahose Indra – das Designbeispiel stammt von Christina

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an alle treuen Stoffmaus-Fans, die unser kleines Stoffprojekt durch Käufe, Kommentare und Likes in den sozialen Medien, durch Probenähen und nette Rückmeldungen so fleißig unterstützen! Das zeigt uns, dass wir mit dem Shop auf dem richtigen Weg sind und motiviert uns, jeden Tag unser Bestes zu geben!

Danke auch an meine tatkräftigen Mitarbeiter, Helfer und Kooperationspartner: das Geschäft ist mittlerweile zu groß geworden, um wie bisher nur von ein oder zwei Leuten nebenberuflich geführt zu werden. Das hat sich im Laufe des Jahres immer deutlicher gezeigt und wir sind glücklich, mit Simone und Christina nun verlässliche Unterstützung für das Tagesgeschäft zu haben.

Zusätzlich hat besonders am Jahresende Kerstin fleißig beim Nähen mitgeholfen, aber auch Anna und Lea haben uns an der Nähmaschine unterstützt. Für die Schnitterstellung unverzichtbar ist Mary, die jeweils die technische Umsetzung macht. Natascha betreut seit einigen Monaten mit großem Engagement unseren Instagram-Account.

Danke auch an Birgit vom lesenswerten Bio-Blog „Selbermachen macht glücklich“ für die gute Zusammenarbeit!

Soweit der kurze Stoffmaus-Jahresrückblick, jetzt seid IHR an der Reihe, denn wir kommen nun zum gestern schon angekündigten Gewinnspiel. Hier geht es um euren persönlichen Rückblick auf euer Näh-Jahr 2018.

Zu gewinnen gibt es eins der folgenden Stoffpakete:

Um in den Lostopf zu hüpfen müsst ihr Folgendes tun:

  • Ladet bis zu drei Fotos von etwas Selbstgenähten aus einem unserer Stoffe oder einem Stoffmaus-Schnittmuster hoch.
  •  Jedes Designbeispiel zählt als Los, bitte MAXIMAL 3 Fotos pro Person.
  •  Ihr könnt die Fotos entweder bei Facebook direkt als Kommentar hochladen oder ihr schickt sie an info@die-kleine-stoffmaus.de
  •  Bitte schreibt dazu, welches der 4 Stoffpakete ihr gerne gewinnen würdet
  •  Einsendeschluss ist der 1. Januar 2019 um 24:00
  •  Der oder die Gewinner(in) ist mit der Nennung ihres / seines Namens bei der Gewinn-Bekanntgabe einverstanden.
  •  Bitte schickt nur Fotos, die wir auch auf unseren Seiten (Blog, Instagram, Facebook) zeigen dürfen, auch eventuell abgebildete Personen müssen damit einverstanden sein
  •  Das Gewinnspiel steht nicht im Zusammenhang mit Facebook, eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich
  •  Weitere Informationen zum Thema Datenschutz findest Du in unseren Datenschutzinformationen für Gewinnspiele.

Weihnachtsüberraschung am 2. Feiertag und Gewinnspiel

Ich liebe ja sie ja – die Zeit „zwischen den Jahren“.

Alle Jahre wieder im November nehme ich mir vor, in der Adventszeit den Ball ganz flach zu halten und diesmal wirklich keine Hektik aufkommen zu lassen! Stattdessen würde ich ganz besinnlich mit den Kindern Plätzchen backen, bei Kerzenschein gemütlich Weihnachtsgeschichten vorlesen und fröhlich komplizierte Sterne aus Transparentpapier falten, um damit anschließend das ganze Haus dekorieren.

Knusperhäuschen-Backen, dieser Punkt auf der Vorweihnachts-To-do-Liste konnte erfolgreich abgehakt werden…

Auch wegen der Geschenke würde es keinen Stress geben, so nahm ich mir vor. Denn was hat bitte ein Geschenkeberg mit dem eigentlichen Sinn von Weihnachten zu tun?

Außerdem bin ich ja bekennende Minimalismus-Anhängerin – so theoretisch jedenfalls, allein die Zeit für die praktische Umsetzung fehlte bis jetzt bedauerlicherweise. Die Vorstellung, nur ganz wenige wirklich lebensnotwendige Dinge zu besitzen, finde ich sehr verführerisch.

Wer jemals einen Blick in unsere Wohnung geworfen hat, weiß auch warum. Wer minimalistisch lebt, ist schnell fertig mit Aufräumen, hat immer den Überblick über seine Sachen und gewinnt dadurch viel Zeit und Lebensqualität.  Zeit, die Noch-nicht-Minimalisten wie ich zum Beispiel mit dem Sortieren von einer ständig wachsenden Zahl großer Wäschekörbe voller Einzelsocken verplempern…

Warum also zu Weihnachten noch mehr Dinge anschaffen – die dann auch alle wieder nicht nur in den Kinderzimmern rumfliegen, sondern sich gleichmäßig im ganzen Haus verteilen?

Nein, nein, wenn schon Geschenke, dann wirklich nur ein oder zwei pro Kind – das muss reichen!

Als ich diesen Entschluss eines Tages beim sonntäglichen Mittagessen verkündete, ist das Geschrei groß! Tja, und wenn dann noch folgender Wunschzettel beim Christkind eintrudelt, können auch feste Überzeugungen schon mal in Wanken geraten:

Um es kurz zu machen: es kam wie jedes Jahr, von Besinnlichkeit keine Spur, stattdessen  packte ich bis kurz vor der Bescherung im Akkord Geschenke ein.

Umso größer ist dann die Erleichterung, wenn das Fest mal wieder gut und ohne Streit über die Bühne gegangen ist, alle glücklich und zufrieden sind und ab dem ersten Weihnachtstag endlich Ruhe einkehrt.

Einfach herrlich – die Kinder spielen friedlich im Weihnachtszimmer und wir Eltern haben Zeit, uns in aller Ruhe den neu geschenkten Büchern zu widmen.

Leider war auch diese Vorstellung reine Theorie. Praktisch lag da irgendwo in Kleinkind-Höhe eine Packung Streichhölzer im Wohnzimmer. Und irgendwie ist diese in die Hände unserer tatkräftigen und feinmotorisch geschickten gerade 2-Jährigen geraten. Was dann folgte können wir nur vermuten. Kurze Zeit später ein entsetzter Schrei: „Feuer!!!“.

Unsere drei Kleinsten waren zu diesem Zeitpunkt alleine im Wohnzimmer und unsere 8-jährige hatte die Katastrophe zuerst bemerkt. Die kleine Brandstifterin hatte es nämlich vorgezogen, sich still und heimlich unter dem Tisch zu verstecken, als das Sofa zu brennen anfing.

Dann ging alles ganz schnell und zum Glück war das Feuer mit dem Feuerlöscher schnell in den Griff zu bekommen. Nur das Sofa musste dran glauben.

Aber wer braucht schon ein Sofa? Ohne Sofa sieht das Wohnzimmer seit heute viel geräumiger aus – endlich gibt es reichlich Platz um die neuen Weihnachtsgeschenke auszubreiten! 😉

 

Und wie sieht’s bei euch aus – seid ihr zu Weihnachten auch nett beschenkt worden?

Oder wäre da eventuell noch ein bisschen Platz für ein nettes Stoffpaket auf eurem Geschenkestapel?

Ja? Ok, dann versucht doch einfach mal euer Glück bei dem unserem Gewinnspiel!

In den nächsten Tagen werde ich an dieser Stelle und auf Facebook bzw Instagram verkünden, was ihr tun müsst, um eins dieser tollen Bio-Stoff-Pakete zu ergattern!

  1. Nähpaket RISA, bestehend aus 2 m Bio Jersey Risa von Lillestoff und 20 cm Bio-Bündchen Peach blush

 

Nähpaket Risa

2. Nähpaket Ritterwelt, bestehend aus 50 cm Bio Jersey Ritterwelt von Lillestoff, 50 cm Bio Sweat „Waldesruh“ von Lebenskleidung (innen kuschelig angeraut), 40 cm Bündchen Jeansblau und 20 cm Bio Bündchen Kiwi Grün von Stoffonkel.

Nähpaket Ritterwelt

 

3. Nähpaket Rapunzel, bestehend aus 60 cm Bio Jersey Rapunzel von Lillestoff und 40 cm Bio Ringel Jersey Rapunzelpink, ebenfalls von Lillestoff. Dazu gibt noch farblich abgestimmtes Bündchen in der Farbe Graublau.

Nähpaket Rapunzel

4. Nähpaket Baby, bestehend aus 40 cm Bio Jersey Lief Leven, von Lillestoff, 25 cm Bio Bündchen Smaragd von Stoffonkel, 15 cm Bio Bündchen schwarz-weiß gestreift

Außerdem ein Stück 35 cm x 45 cm Bio Teddyplüsch von Stoffonkel.

Nähpaket Baby

 

Bis dahin lasst es euch gutgehen und verlebt hoffentlich stressfreie Nach-Weihnachtstage…

 

 

 

 

St. Martin Wichtel – Vorfreude aufs Laternenfest

Auf unserer Facebookseite habe ich gestern schon ein paar Teaser-Bilder von unserem Mädels-Ausflug in den Wald gezeigt.

Bei dem Shooting ging um einen ganz besonderen Stoff, den ich euch unbedingt mal vernäht zeigen wollte: es ist der Bio Jersey St. Martin Wichtel nach einem Design von Susalabim für Lillestoff.

Da Stoffe mit einem ausdrucksstarken Design meiner Meinung nach auf schlicht geschnittenen Teilen am besten zur Geltung kommen, habe ich mich für ein einfaches Raglanshirt entschieden. Da ich im Moment viel um die Ohren habe, hat die kurze Nähzeit natürlich auch eine Rolle bei der Entscheidung gespielt, nichts (Zeit)aufwändigeres daraus anzufertigen.

Für den Kombistoff (die Ärmel) habe ich mich nach längerem Überlegen für den Uni Jersey Graublau ebenfalls von Lillestoff entschieden.

Da das Shirt so schnell genäht war, reichte die Zeit sogar noch für zwei passenden Kombi-Teile: eine Knickerbüx aus unserem nagelneu eingetroffenen Bio Cord tawny olive von C. Pauli und eine stilechte Wichtelmütze aus dem ebenfalls neuen Bio Wollfleece in der Farbe „Aurora Red“.

 

Die Knickerbüx hat Taschen aus dem Bio Jersey Ringel grau weiß von Stoffonkel bekommen und Bündchen in „Dunkelrot“ von Lillestoff. Wobei die (von Lillestoff übernommene) Bezeichnung „Dunkelrot“ mich immer wieder irritiert, wenn ich diesen Stoff aus dem Regal nehme – es handelt sich nämlich eher um ein leuchtendes Hellrot.

Sehr angetan war ich von dem neuen Feincord – er ist haargenau so wie ein Cord sein sollte: schön weich und griffig, nicht zu dick und nicht zu dünn. Zudem ist er leicht stretchig und trägt sich super-bequem. Ich bin total begeistert und kann euch diesen Stoff aus ehrlicher Überzeugung empfehlen!

Die Knickerbüx war auch schnell fertig – inzwischen habe ich da ja auch schon Routine. Nur eine kleine Diskussion mit meiner Nähmaschine hat mich etwas aufgehalten: Ich hatte gerade keine Lust, meine Covermaschine umzufädeln und dachte mir die Taschen ganz einfach und schnell mal mit einem Zierstich festzunähen. Von dieser Idee hat meine Nähmaschine aber überhaupt nichts gehalten! Sie war der Meinung, dass es ihr gutes Recht ist, das Nähen von Zierstichen zu verweigern.

Obwohl ich es mit verschiedenen Einstellungen probiert habe und dem Unterlegen von Stickvlies – nichts hat geholfen. Sie hat sich mit ihrer Meinung erfolgreich durchgesetzt. Das umstrittene Sprichwort vom Klügeren der nachgibt, trifft bei Konflikten mit der Nähmaschine tatsächlich zu und so hat die Hose letzten Endes doch wie gewohnt Covernähte bekommen.

Das Outfit wurde komplettiert duch eine Wichtelmütze. Ich habe mich tatsächlich getraut, dafür den wertvollen neu eingetroffenen Wollfleece von Lebenskleidung dafür anzuschneiden.

Der Stoff ist sehr schön dicht, weich und warm – perfekt für Wohlfühlkleidung in der kalten Jahreszeit. Es handelt sich um „Elbwolle“ – ein ganz besonders Produkt: Ute und Marcel Luft vermarkten unter diesem Namen Wolle aus dem Wendland. Und zwar Wolle von Gotlandschafen, die noch ganz natürlich leben dürfen. Ihnen wird weder besonders viel Wolle und Haut angezüchtet noch der natürliche Fellwechsel weggezüchet, wie das in konventioneller Haltung der Fall ist.

Das Gotlandschaf ist ein kleines bis mittelgroßes genügsames, und wetterhartes Pelzschaf und deswegen gut für die extensive Haltung geeignet. Die Schafe, die traditionell als natürliche „Rasenmäher“ zur Deichpflege eingesetzt werden werden nur zweimal im Jahr geschoren. Außerdem sammeln Ute und Marcel Schafwolle aus dem Gebiet der Arche-Region an der Elbe, die sie zu Strickgarn, dicker Wolle und nun erstmals auch zu Stoff verarbeiten.

Ein weiterer Vorteil von Elbwolle sind die kurzen Transportwege: gesponnen wird die Wolle in Brandenburg und gewebt in Bayern. Da der natürliche Rhythmus der Tiere berücksichtigt wird, kann Elbwolle nur in einer kleinen, begrenzten Menge produziert werden.

Zurück zur Mütze: ich habe mich entschieden, sie noch mit einem Ringeljersey ebenfalls von Lebenskleidung zu füttern (Bio Jersey offwhite-taupe). Nötig wäre das allerdings nicht, der Stoff hält auch völlig ungefüttert schön warm.

 

Liebe Grüße und viel Freude beim Nachnähen und natürlich beim St. Martins-Fest!

Eure Eva

 

Lieblings-Isländer Björt auf Bunt

Björt immer nur auf Weiß? Es geht auch anders!

Bei gleich vier Islandpferde-Fans in der Familie war sonnenklar: an dem Sommersweat „Björt“ kommen wir nicht vorbei!

Und auch unter unseren Kunden gibt es offensichtlich viele, die sich für die flotten vier- oder sogar fünfgängigen Isis begeistern können – der Stoff war (und ist) heiß begehrt! Glücklicherweise habe ich für „Die kleine Stoffmaus“ beizeiten einen üppigen Björt-Vorrat gesichert, der sicher noch eine Weile reichen wird.

Dass ich den Stoff auch selbst vernähen werde, stand natürlich fest.

Allerdings – so toll das Motiv auch ist – eine Kleinigkeit würde den Stoff meiner Meinung noch perfekter machen: eine andere Grundfarbe als Weiß.

Aber was nicht passt, wird eben passend gemacht!

Ich hatte die Idee, die Pferdeköpfe einfach als Applikation auf Hoodies in den Lieblingsfarben der Mädchen nähen.

Du hättest auch Interesse an so einem Projekt, bist aber unsicher wie das mit dem Applizieren funktioniert?

Kein Problem – im Folgenden findest du ein kleines Tutorial, in dem ich dir ganz einfach Schritt für Schritt erkläre, was du tun musst um auch bald „Björt auf Bunt“ in den Händen zu halten.

  1. Materialliste:

Für das Nähprojekt benötigst du

  1. Hoodie – Schnittmuster
  2. Sweat-Stoff (hier: Bio Kuschelsweat türkis meliert von Lillestoff)
  3. Bündchenstoff
  4. Futterstoff für die Kapuze z.B. den Reststoff („Splitter-Motiv“) von Björt
  5. Einen Pferdekopf vom Summersweat „Björt“
  6. Vliesofix (ca. 20 x 20 cm)
  7. Stickflies (ca. 20 x 20 cm)

 

 

  1. Zuschnitt

Schneide alle für den Hoodie benötigten Schnitt-Teile aus deinem Sweatstoff zu. Den Pferdekopf den du gleich applizieren willst, schneide ebenfalls in groben Konturen aus. Wichtig: Lass bitte im Moment noch ein paar Zentimeter Stoff rund um das Motiv stehen (s. Foto oben). Das exakte Ausschneiden des Isländers erfolgt erst später.

 

  1. Motiv auf Vliesofix bügeln

Nimm dir jetzt dein Stück Vliesofix (es sollte etwas größer als der Pferdekopf sein) und lege es mit der rauen bzw körnigen Seite nach oben auf eine bügelgeeignete Unterlage. Anschließend legst du deinen Björt-Kopf mit der linken Seite auf die raue Klebeseite vom Fliesofix, d.h. das Pferd guckt dich an (s. Foto). Nun stelle dein Bügeleisen auf höchste Stufe (Baumwolle) und bügele ohne Dampf mit leichtem Druck über den Pferdekopf. Achtung: nicht über das Motiv hinausbügeln, sonst klebt dir das überstehende Fliesofix am Bügeleisen fest.

 

  1. Björt ausschneiden

Sind Fliesofix und Motiv fest miteinander verbunden, geht es ans exakte Ausschneiden des Pferdekopfes. Am Maul, Nüstern und Nasenrücken kannst du dich dabei gut an der gezeichneten Umrisslinie orientieren. Bei der Mähne musst du einen Kompromiss finden. In dem Bereich gibt es viele einzeln gezeichnete Mähnenhaare. Die alle einzeln auszuschneiden geht natürlich nicht, wenn du vor dem Auszug deiner Kinder fertig werden willst. Andererseits: nur groß drum herumschneiden würde auch nicht so gut aussehen. Ich habe mich entschieden, einige markante Linien der Mähnenzeichnung aufzugreifen und einzuschneiden. So ist etwas Bewegung in der Mähne, der Arbeitsaufwand hält sich aber in Grenzen. Je detailreicher die Applikation (also je mehr Ecken und Kanten es gibt), desto länger dauert es später mit dem Festnähen.

 

Und so sieht Björt dann fertig ausgeschnitten aus:

 

  1. Trägerfolie abziehen

Nun kannst du die vorsichtig die Trägerfolie von der Rückseite des Pferdekopfs entfernen.

 

  1. Björt aufbügeln

Platziere jetzt den Pferdekopf an der Position, an der du ihn später auf dem Hoodie oder Shirt festnähen möchtest. Ist das geschafft, greifst du wieder zum Bügeleisen (Stufe 3) und bügelst den Kopf auf dein Schnitt-Teil. Fliesofix klebt doppelseitig und so kannst du deine Applikation prima vor dem Nähen fixieren.

 

  1. Stickflies unterlegen

Drehe dein Schnitt-Teil nun auf die linke Seite und lege dein Stickflies (sollte etwas größer als der Pferdekopf sein) direkt unter die eben aufgebügelte Pferdeappliktion.

 

  1. Björt festnähen

Nun kannst du endlich an die Nähmaschine wechseln! Stelle einen Zickzackstich in mittlerer Stichlänge und –breite ein. Bei mir sehen die Einstellungen folgendermaßen aus:

 

Dann lege das Schnitteil so unter die Maschine, dass du die Nadel an einer beliebigen Stelle der Außenseite der Appliktion einstechen kannst. Und dann kannst du auch schon losnähen: immer im Zickzackstich direkt an der Außenkante des Pferdekopfes entlang. Achte darauf, dass dein Stickflies nicht verrutscht – es sollte immer unter der Applikation liegen, denn sonst verzieht sich der Stoff leicht und könnte wellig werden.

 

  1. Geschafft!

Super, es ist vollbracht – Björt ist fertig appliziert und die Vorfreude auf dein selbstgenähtes Teil steigt angesichts des schönen Ergebnisses! Jetzt musst du nur noch deine Schnitt-Teile laut Anleitung zu einem Hoodie, Shirt, Kleid oder was auch immer zusammennähen. Und dann hältst du ein ganz individuelles Teil in deinen Händen: Björt auf deiner Lieblingsfarbe!

 

 

Gutes Gelingen und viel Freude beim Nähen!