St. Martin Wichtel – Vorfreude aufs Laternenfest

Auf unserer Facebookseite habe ich gestern schon ein paar Teaser-Bilder von unserem Mädels-Ausflug in den Wald gezeigt.

Bei dem Shooting ging um einen ganz besonderen Stoff, den ich euch unbedingt mal vernäht zeigen wollte: es ist der Bio Jersey St. Martin Wichtel nach einem Design von Susalabim für Lillestoff.

Da Stoffe mit einem ausdrucksstarken Design meiner Meinung nach auf schlicht geschnittenen Teilen am besten zur Geltung kommen, habe ich mich für ein einfaches Raglanshirt entschieden. Da ich im Moment viel um die Ohren habe, hat die kurze Nähzeit natürlich auch eine Rolle bei der Entscheidung gespielt, nichts (Zeit)aufwändigeres daraus anzufertigen.

Für den Kombistoff (die Ärmel) habe ich mich nach längerem Überlegen für den Uni Jersey Graublau ebenfalls von Lillestoff entschieden.

Da das Shirt so schnell genäht war, reichte die Zeit sogar noch für zwei passenden Kombi-Teile: eine Knickerbüx aus unserem nagelneu eingetroffenen Bio Cord tawny olive von C. Pauli und eine stilechte Wichtelmütze aus dem ebenfalls neuen Bio Wollfleece in der Farbe „Aurora Red“.

 

Die Knickerbüx hat Taschen aus dem Bio Jersey Ringel grau weiß von Stoffonkel bekommen und Bündchen in „Dunkelrot“ von Lillestoff. Wobei die (von Lillestoff übernommene) Bezeichnung „Dunkelrot“ mich immer wieder irritiert, wenn ich diesen Stoff aus dem Regal nehme – es handelt sich nämlich eher um ein leuchtendes Hellrot.

Sehr angetan war ich von dem neuen Feincord – er ist haargenau so wie ein Cord sein sollte: schön weich und griffig, nicht zu dick und nicht zu dünn. Zudem ist er leicht stretchig und trägt sich super-bequem. Ich bin total begeistert und kann euch diesen Stoff aus ehrlicher Überzeugung empfehlen!

Die Knickerbüx war auch schnell fertig – inzwischen habe ich da ja auch schon Routine. Nur eine kleine Diskussion mit meiner Nähmaschine hat mich etwas aufgehalten: Ich hatte gerade keine Lust, meine Covermaschine umzufädeln und dachte mir die Taschen ganz einfach und schnell mal mit einem Zierstich festzunähen. Von dieser Idee hat meine Nähmaschine aber überhaupt nichts gehalten! Sie war der Meinung, dass es ihr gutes Recht ist, das Nähen von Zierstichen zu verweigern.

Obwohl ich es mit verschiedenen Einstellungen probiert habe und dem Unterlegen von Stickvlies – nichts hat geholfen. Sie hat sich mit ihrer Meinung erfolgreich durchgesetzt. Das umstrittene Sprichwort vom Klügeren der nachgibt, trifft bei Konflikten mit der Nähmaschine tatsächlich zu und so hat die Hose letzten Endes doch wie gewohnt Covernähte bekommen.

Das Outfit wurde komplettiert duch eine Wichtelmütze. Ich habe mich tatsächlich getraut, dafür den wertvollen neu eingetroffenen Wollfleece von Lebenskleidung dafür anzuschneiden.

Der Stoff ist sehr schön dicht, weich und warm – perfekt für Wohlfühlkleidung in der kalten Jahreszeit. Es handelt sich um „Elbwolle“ – ein ganz besonders Produkt: Ute und Marcel Luft vermarkten unter diesem Namen Wolle aus dem Wendland. Und zwar Wolle von Gotlandschafen, die noch ganz natürlich leben dürfen. Ihnen wird weder besonders viel Wolle und Haut angezüchtet noch der natürliche Fellwechsel weggezüchet, wie das in konventioneller Haltung der Fall ist.

Das Gotlandschaf ist ein kleines bis mittelgroßes genügsames, und wetterhartes Pelzschaf und deswegen gut für die extensive Haltung geeignet. Die Schafe, die traditionell als natürliche „Rasenmäher“ zur Deichpflege eingesetzt werden werden nur zweimal im Jahr geschoren. Außerdem sammeln Ute und Marcel Schafwolle aus dem Gebiet der Arche-Region an der Elbe, die sie zu Strickgarn, dicker Wolle und nun erstmals auch zu Stoff verarbeiten.

Ein weiterer Vorteil von Elbwolle sind die kurzen Transportwege: gesponnen wird die Wolle in Brandenburg und gewebt in Bayern. Da der natürliche Rhythmus der Tiere berücksichtigt wird, kann Elbwolle nur in einer kleinen, begrenzten Menge produziert werden.

Zurück zur Mütze: ich habe mich entschieden, sie noch mit einem Ringeljersey ebenfalls von Lebenskleidung zu füttern (Bio Jersey offwhite-taupe). Nötig wäre das allerdings nicht, der Stoff hält auch völlig ungefüttert schön warm.

 

Liebe Grüße und viel Freude beim Nachnähen und natürlich beim St. Martins-Fest!

Eure Eva

 

Lieblings-Isländer Björt auf Bunt

Björt immer nur auf Weiß? Es geht auch anders!

Bei gleich vier Islandpferde-Fans in der Familie war sonnenklar: an dem Sommersweat „Björt“ kommen wir nicht vorbei!

Und auch unter unseren Kunden gibt es offensichtlich viele, die sich für die flotten vier- oder sogar fünfgängigen Isis begeistern können – der Stoff war (und ist) heiß begehrt! Glücklicherweise habe ich für „Die kleine Stoffmaus“ beizeiten einen üppigen Björt-Vorrat gesichert, der sicher noch eine Weile reichen wird.

Dass ich den Stoff auch selbst vernähen werde, stand natürlich fest.

Allerdings – so toll das Motiv auch ist – eine Kleinigkeit würde den Stoff meiner Meinung noch perfekter machen: eine andere Grundfarbe als Weiß.

Aber was nicht passt, wird eben passend gemacht!

Ich hatte die Idee, die Pferdeköpfe einfach als Applikation auf Hoodies in den Lieblingsfarben der Mädchen nähen.

Du hättest auch Interesse an so einem Projekt, bist aber unsicher wie das mit dem Applizieren funktioniert?

Kein Problem – im Folgenden findest du ein kleines Tutorial, in dem ich dir ganz einfach Schritt für Schritt erkläre, was du tun musst um auch bald „Björt auf Bunt“ in den Händen zu halten.

  1. Materialliste:

Für das Nähprojekt benötigst du

  1. Hoodie – Schnittmuster
  2. Sweat-Stoff (hier: Bio Kuschelsweat türkis meliert von Lillestoff)
  3. Bündchenstoff
  4. Futterstoff für die Kapuze z.B. den Reststoff („Splitter-Motiv“) von Björt
  5. Einen Pferdekopf vom Summersweat „Björt“
  6. Vliesofix (ca. 20 x 20 cm)
  7. Stickflies (ca. 20 x 20 cm)

 

 

  1. Zuschnitt

Schneide alle für den Hoodie benötigten Schnitt-Teile aus deinem Sweatstoff zu. Den Pferdekopf den du gleich applizieren willst, schneide ebenfalls in groben Konturen aus. Wichtig: Lass bitte im Moment noch ein paar Zentimeter Stoff rund um das Motiv stehen (s. Foto oben). Das exakte Ausschneiden des Isländers erfolgt erst später.

 

  1. Motiv auf Vliesofix bügeln

Nimm dir jetzt dein Stück Vliesofix (es sollte etwas größer als der Pferdekopf sein) und lege es mit der rauen bzw körnigen Seite nach oben auf eine bügelgeeignete Unterlage. Anschließend legst du deinen Björt-Kopf mit der linken Seite auf die raue Klebeseite vom Fliesofix, d.h. das Pferd guckt dich an (s. Foto). Nun stelle dein Bügeleisen auf höchste Stufe (Baumwolle) und bügele ohne Dampf mit leichtem Druck über den Pferdekopf. Achtung: nicht über das Motiv hinausbügeln, sonst klebt dir das überstehende Fliesofix am Bügeleisen fest.

 

  1. Björt ausschneiden

Sind Fliesofix und Motiv fest miteinander verbunden, geht es ans exakte Ausschneiden des Pferdekopfes. Am Maul, Nüstern und Nasenrücken kannst du dich dabei gut an der gezeichneten Umrisslinie orientieren. Bei der Mähne musst du einen Kompromiss finden. In dem Bereich gibt es viele einzeln gezeichnete Mähnenhaare. Die alle einzeln auszuschneiden geht natürlich nicht, wenn du vor dem Auszug deiner Kinder fertig werden willst. Andererseits: nur groß drum herumschneiden würde auch nicht so gut aussehen. Ich habe mich entschieden, einige markante Linien der Mähnenzeichnung aufzugreifen und einzuschneiden. So ist etwas Bewegung in der Mähne, der Arbeitsaufwand hält sich aber in Grenzen. Je detailreicher die Applikation (also je mehr Ecken und Kanten es gibt), desto länger dauert es später mit dem Festnähen.

 

Und so sieht Björt dann fertig ausgeschnitten aus:

 

  1. Trägerfolie abziehen

Nun kannst du die vorsichtig die Trägerfolie von der Rückseite des Pferdekopfs entfernen.

 

  1. Björt aufbügeln

Platziere jetzt den Pferdekopf an der Position, an der du ihn später auf dem Hoodie oder Shirt festnähen möchtest. Ist das geschafft, greifst du wieder zum Bügeleisen (Stufe 3) und bügelst den Kopf auf dein Schnitt-Teil. Fliesofix klebt doppelseitig und so kannst du deine Applikation prima vor dem Nähen fixieren.

 

  1. Stickflies unterlegen

Drehe dein Schnitt-Teil nun auf die linke Seite und lege dein Stickflies (sollte etwas größer als der Pferdekopf sein) direkt unter die eben aufgebügelte Pferdeappliktion.

 

  1. Björt festnähen

Nun kannst du endlich an die Nähmaschine wechseln! Stelle einen Zickzackstich in mittlerer Stichlänge und –breite ein. Bei mir sehen die Einstellungen folgendermaßen aus:

 

Dann lege das Schnitteil so unter die Maschine, dass du die Nadel an einer beliebigen Stelle der Außenseite der Appliktion einstechen kannst. Und dann kannst du auch schon losnähen: immer im Zickzackstich direkt an der Außenkante des Pferdekopfes entlang. Achte darauf, dass dein Stickflies nicht verrutscht – es sollte immer unter der Applikation liegen, denn sonst verzieht sich der Stoff leicht und könnte wellig werden.

 

  1. Geschafft!

Super, es ist vollbracht – Björt ist fertig appliziert und die Vorfreude auf dein selbstgenähtes Teil steigt angesichts des schönen Ergebnisses! Jetzt musst du nur noch deine Schnitt-Teile laut Anleitung zu einem Hoodie, Shirt, Kleid oder was auch immer zusammennähen. Und dann hältst du ein ganz individuelles Teil in deinen Händen: Björt auf deiner Lieblingsfarbe!

 

 

Gutes Gelingen und viel Freude beim Nähen!

 

 

 

 

 

Rezept Fliederbeersuppe aus Schleswig-Holstein

Normalerweise geht es hier im Blog ja um Bio-Stoffe. Mir kam aber vor kurzem die Idee, dass Leute die sich für Bio-Stoffe begeistern, vielleicht auch Interesse an dem einen oder anderen Bericht aus unserem Bio-Garten haben könnten!

Deswegen gibt’s hier ab jetzt ab und zu auch mal Themen rund um Garten, Natur und Selbstversorgung.

Einige Besucher unseres Lagerverkaufs kennen den Garten ja schon teilweise: er ist recht groß (ca. 1500 qm) und dient in erster Linie als Kinderspielplatz für unsere Rasselbande.

Die Kinder haben hier auch schon zahlreiche Projekte verwirklicht: Fischteiche ausgehoben, in Eigeninitiative bepflanzt und mit Fischen bestückt, Baumhäuser und Ritterburgen gebaut, Wasserlandschaften im Sandkasten entworfen und vieles andere mehr.

Auch die tierischen Bewohner fühlen sich in unserem Garten sichtlich wohl: Hühner, Kaninchen, Meerschweinchen, Nachbarskatzen, abends wenn alles ruhig ist auch der Nachbarshund (jedenfalls bis wir das Loch im Zaun wieder gestopft hatten) und manchmal auch ein Fuchs. Der lässt sich von keinem Zaun abhalten…

Mindestens zwanzig Holundersträucher stehen in unserem Garten. Das liegt daran, dass sie von Vögeln verbreitet werden und bei uns rasend schnell wachsen. Man schaut mal zwei Jahre nicht in eine Ecke – im dritten Jahr kann man dann dort schon Fliederbeeren ernten. In unserer schleswig-holsteinischen Heimat nennt man die Früchte des Holunderstrauchs „Fliederbeeren“.  Wer solche Sträucher im Garten haben möchte, muss also gar nichts weiter unternehmen. Es gibt aber auch gezüchtete Sorten zu kaufen, deren Beeren dann größer sein sollen als die der wilden Sträucher. Die Ausgabe haben wir uns bisher aber immer gespart. Übrigens gibt es bei den wilden Sträuchern eine große Spannbreite der Erntezeit. Unser frühester Strauch ist Mitte August erntereif, die Früchte des spätesten sind jetzt (9.9.) noch halb grün.

Wer keinen großen Garten hat, kann also von August bis Oktober bei einem Spaziergang in der Natur fündig werden. Die Sträucher wachsen an Weg- und Feldrändern und niemand hat etwas dagegen, wenn man erntet.

 

„Fliederbeersuppe“ ist in Schleswig-Holstein  ein beliebtes Herbst- und Winteressen, dem auch eine heilsame Wirkung bei Erkältungen nachgesagt wird. Die Säure, die die Früchte im rohen Zustand quasi ungenießbar macht und Äpfel und Zucker in dem Gericht unverzichtbar werden lässt, ist zum größten Teil Ascorbinsäure, auch als Vitamin C bekannt.

Es könnte also was dran sein. Am besten ihr probiert es einfach mal aus  – lecker ist die Suppe allemal!

Und so funktioniert es:

Zunächst ist natürlich Ernten angesagt und zwar knipst ihr dabei die ganzen Dolden mitsamt Stiel ab.

 

Ihr braucht für 4 Portionen Fliederbeersuppe (die traditionell mit Grießklößchen gegessen wird) folgende Zutaten:

 

Ca. 750 g Fliederbeeren

2-3 mittelgroße Äpfel

Ca. 4 Eßlöffel Zucker (nach Geschmack auch mehr)

30 g Speisestärke

1 Zimtstange

1 Teelöffel Gewürznelken

Zitronensaft von ½ Zitrone

Eventl. etwas Apfelsaft

1 l Wasser

 

Für die Grießklößchen:

 

250 ml Milch

80 g Hartweizengrieß (kann auch zur Hälfte Weichweizengrieß sein)

2 Eier

1 Eßl. Butter

3 Eßl. Zucker

1 Prise Salz

 

Auch die Äpfel sind bei uns im Garten gewachsen

 

 

Fliederbeeren waschen und grob von den Rispen befreien. Dabei müsst ihr nicht allzu perfektionistisch vorgehen (die Suppe wird sowieso später gesiebt). Nun gebt ihr Wasser und Fliederbeeren in einen großen Topf und kocht die Flüssigkeit einmal auf. Danach lasst ihr die Suppe bei mittlerer Temperatur ein Viertelstündchen weiterköcheln.

 

Die Wartezeit könnt ihr nutzen und die Äpfel schälen und in mittelgroße Würfel schneiden.

 

Anschließend gießt ihr die Suppe durch ein Sieb und streicht und drückt die Beeren mit einem großen Löffel noch ein wenig aus.

 

Dann schüttet ihr die Suppe wieder zurück in den Topf, rührt die Speisestärke ein und fügt die Apfelwürfel, Zucker und Gewürze zu. Anschließend lasst ihr das Ganze nochmal 10 Minuten köcheln.

 

Wieviel Zucker ihr nehmt, ist Geschmackssache! Ganz ohne geht es nicht! Ich zuckere eher sparsam, aber am besten ihr schmeckt die Suppe nach eurem eigenen Geschmack ab. Wer Haushaltszucker sparen will, kann die Suppe auch mit etwas Apfelsaft süßen.

 

Während die Suppe köchelt, könnt ihr die Grießklößchen zubereiten.

 

Dafür kocht ihr 250 ml Milch auf und rührt den Grieß ein. Aufpassen, dass nichts anbrennt! Butter, Zucker und Salz zufügen und noch ein paar Minuten kochen lassen (dabei umrühren). Zum Schluss die Eier unterrühren.

 

Nun lasst ihr den Grießbrei abkühlen, am schnellsten geht das wenn ihr ihn auf einem flachen Teller verteilt. Dann formt ihr Klößchen aus dem Brei und lasst sie in der Fliederbeersuppe gar ziehen.

 

Viel Spaß beim Ernten und Nachkochen! Und dann: Guten Appetit!

 

 

 

 

Süß wie eine Wassermelone – Sommerkleid AVELINA

Bio Jersey Melone Lillestoff Sommerkleid Avelina Die kleine Stoffmaus

Es war einer der heißesten Tage dieses Sommers und da trudelte so schön passend eine herrliche Erfrischung hier im Arbeitszimmer und Lagerraum ein: der beliebte und dieses Jahr deswegen neu aufgelegte Bio Jersey „Wassermelone“ von Lillestoff!

Was daraus nähen? Spontan hatte ich keine Idee und auch keine Zeit, denn erstmal hieß es die vielen vorbestellten Meter Wassermelone auf den Weg zu den schon sehnsüchtig auf den Stoff wartenden Vorbestellerinnen zu bringen. Ja, leider war auch dieser Stoff mit pünktlicher Verspätung geliefert worden. Aber wir sind ja schon Kummer gewohnt und üben uns in Gelassenheit. Außerdem wird das Warten ja nun zum Glück ein Ende haben, da die neusten Lillestoffe direkt in Hannover gedruckt werden.

Und so war mein Plan, den Wassermelonen-Stoff selbst zu vernähen für einige Zeit in den Hintergrund gerückt – irgendwie war immer etwas Dringenderes zu tun.

Und dann plötzlich – als ich spätabends gerade dabei war, die letzten Stoffe nach dem Pakete-Packen wieder ins Regal zu räumen – hatte ich eine Idee: warum nicht mal ein AVELINA-Kleid aus Jersey nähen – und zwar aus dem Melonenstoff? Dazu dann eine Borte aus Jersey Dunkelgrün. Und dort  wo die beiden Stoffe aufeinander treffen: eine cremefarbene Spitze aufsetzen. Diese Kombination müsste – so dachte ich – einen sehr authentischen Melonen-Look ergeben.

Bio Jersey Melone Lillestoff Sommerkleid Avelina Die kleine Stoffmaus

Ich war schon ganz gespannt, ob mein Plan funktionieren würde. Denn bis jetzt hatte ich AVELINA noch nie aus Jersey genäht, da wir den Schnitt ja für Webstoffe ausgelegt hatten. Würde das Kleid bei Verwendung von Jersey eventuell zu weit oder sogar unförmig aussehen?

Rasch schnitt ich die benötigten Teile zu, wobei ich das Rockteil etwas kürzte, denn da sollte ja schließlich der grüne Jersey noch angesetzt werden.

Das Kleid war dann auch richtig fix genäht, es war auch unproblematisch den Jersey für das gedoppelte Oberteil mit der Nähmaschine aufeinander zu nähen. An der Stelle hatte ich nämlich auch Bedenken, ob das funktionieren würde, da ich Jersey sonst nur mit der Overlock nähe (was ja beim Avelina-Oberteil mit Knotenträgern nicht möglich ist).

Bio Jersey Melone Lillestoff Sommerkleid Avelina Die kleine Stoffmaus

Beim letzten Schritt – dem Aufnähen der Spitze – ist mir jedoch ein blöder Fehler unterlaufen. Ich hatte die Spitze versehentlich zu knapp bemessen und musste nachher stückeln. Aber das Problem war in den Griff zu bekommen und nachher beim fertig genähten Kleid fast nicht zu sehen.

Am nächsten Tag dann der spannende Moment der ersten Anprobe: wie würde das Kleid passen?

Zum Anprobieren musste ich die frischgebackene Melonen-Kleid-Besitzerin zum Glück nicht überreden – sie hat schon beim ersten „Guck mal was ich für dich genäht habe“ laut gejubelt und das neue Stück gleich an sich vor Freude an sich gedrückt.

Melone isst sie nämlich für ihr Leben gerne und nun noch eine Melone zum Anziehen – was braucht es mehr zum Glücklichsein?!

Bio Jersey Melone Lillestoff Sommerkleid Avelina Die kleine Stoffmaus

Das Kleid passt zu meiner großen Erleichterung wie angegossen – ok, etwas Mitwachspotential ist noch vorhanden. Aber ich hatte bewusst eine Größe größer genäht, in der Hoffnung, dass das Kleid dann im nächsten Sommer auch noch passt.

Bio Jersey Melone Lillestoff Sommerkleid Avelina Die kleine Stoffmaus

Experiment geglückt und es zeigte sich: Avelina lässt sich prima auch aus Jersey nähen!

P.S. Pssst, aber ganz 1:1 habe ich das Schnittmuster dann doch nicht übernommen – um Stoff zu sparen, habe ich das an sich sehr, sehr weite Rockteil schmaler zugeschnitten. Ich habe die Bruchkante des Rock-Schnitt-Teils so lange nach außen geschoben, bis beide benötigten Rockteile zusammen auf eine Stoffbreite passten. Trotz etwas weniger Stoff war der Kräuseleffekt vollkommen ausreichend! Ursprünglich ist das Schnittmuster ja für hauchdünne Stoffe wie z.B. Voile gedacht, da braucht man etwas mehr Stoff zum Kräuseln als bei Jersey! Das nur als kleiner Tipp fürs Nachnähen! 🙂

 

 

 

 

Ein schnelles Indianerkostüm im Hochsommer

Habt ihr schon mal bei gefühlten 36 Grad im Schatten vor der Herausforderung gestanden, ganz schnell ein „Faschings“-Kostüm zu entwerfen und zu nähen?

Ich habe mich letzte Woche dieser Herausforderung gestellt, nicht ganz freiwillig allerdings. Zwei unserer Mädels brauchten für ein Kostümreiten im Rahmen eines Ferienreitkurses ein passendes Outfit.

Ein Kind hatte in unserer Verkleidungskiste bereits ein Indianerkostüm ausfindig gemacht, daraufhin wollte Kind Nr. 2 natürlich auch als Indianerin aufs Pferd.

Da bei den hochsommerlichen Temperaturen eher etwas Luftiges gefragt war, habe ich einfach improvisiert:

Im Grunde bestand die Verkleidung nur aus einem verzierten T-Shirt aus unserem Bio Jersey „Schoko“ – die braune Reithose habe ich kurzerhand für „indianermäßig“ genug erklärt.

Indianerkostüm nähen

Und so bin ich vorgegangen:

  1. Ich habe mir ein gut passendes T-Shirt meiner Tochter als Vorlage für den Schnitt genommen. Wie man selbst Schnitte aus gekauften Lieblingsteilen erstellt, werde ich euch bald in einem Extra-Blogartikel erklären. Deswegen hier nur die Kurzanleitung: Das Shirt zur Hälfte längs falten, auf den ebenfalls gefalteten (im Bruch liegenden) Stoff legen. Das ist jetzt euer „Schnittmuster“ um das ihr den Stoff herum ausschneidet. Nahtzugabe nicht vergessen dabei! Ihr habt nun Vorder – und Rückteil vom Shirt gefaltet vor euch liegen, beide mit identischer flacher Ausschnittform. Wir brauchen aber für das Vorderteil einen etwas größeren Ausschnitt. Deswegen nehmt ihr euch eins der Zuschnitte und vergrößert bei diesem den Ausschnitt. Das geht am besten wenn ihr euch das entsprechende Shirt-Teil im Bruch hinlegt und einen schön abgerundeten Viertelkreis ausschneidet. Die Schulternähte müssen dabei unberührt bleiben. Für die kurzen Ärmel messt ihr mit einem Band / Kordel etc. die Länge des Armauschnitts bei eurem Vorlagenshirt aus. Wer jemals ein Shirt genäht hat, weiß ungefähr wie die typische Ärmelform als Schnitt-Teil aussieht – eine solche Form schneidet ihr nach Gefühl aus. Je steiler die Kurve verläuft, desto enger ist der Ärmel später, je flacher, desto weiter. Keine Angst, wir nähen hier Jersey und auf ein paar Millimeter hin oder her kommt es bei elastischem Stoff nicht an. Was nicht passt, wird einfach passend gemacht. Trotzdem solltet ihr darauf achten, dass die zuvor gemessene Armauschnitt-Größe in etwa mit der Strecke AB übereinstimmt. Schneidet die Ärmel vorsichtshalber im Zweifel ein paar Zentimeter breiter zu, das „Zuviel“ kann man später problemlos abschneiden.Indianerkostüm nähen Indianerkostüm nähen Schnitt abnehmen Kindershirt Shirt
  2. Vor dem Zusammennähen könnt ihr das Vorderteil noch verzieren: Ich habe mir mit weißem Kreidestift und Lineal ein von den Schultern ausgehendes Dreieck eingezeichnet. Genau über diese Linie habe ich rote Zackenlitze mit Geradstich aufgenäht. An der Spitze dieses Dreiecks wurden noch ein paar dekorative bunte Federn mit eng gestelltem Zickzack-Stich genäht. Hatte erst Zweifel, ob das funktionieren wird. Aber es hat gut geklappt und hat sich sogar als richtig haltbare Befestigungsmethode erwiesen.
  3. Dann könnt ihr das Shirt zusammennähen: legt Vorderteil und Rückteil rechts auf rechts aufeinander und schließt zunächst die Schulernähte. Dann steckt ihr die Ärmel rechts auf rechts auf den Armausschnitt. Fangt dabei an den Schulernähten an und arbeitet euch von dort aus nach außen zu den Seitennähten vor. Sollte der Ärmel rechts und links über die Seiten hinausragen, schneidet die Enden einfach ab, so dass ihr einen bündigen Abschluss habt. Nun könnt ihr Ärmel- und Seitennaht in einem Zug schließen. Nun noch Bündchen an Hals – und Ärmelausschnitte und schon seid ihr fast fertig!
  4. Statt das Shirt zu säumen, habe ich Fransen in die Unterkante hineingeschnitten.Bunte Plastikperlen durfte die kleine Indianerin dann selbst darauf fädeln und mit Knoten direkt darunter fixieren.

Indianerkostüm nähen Schnitt abnehmen Kindershirt Shirt

Indianerkostüm nähen Schnitt abnehmen Kindershirt Shirt

 

Wie man sieht, hat das Kostümreiten sehr viel Spaß gemacht! Und mit etwas Glück passt das Kostüm auch noch im nächsten Spätwinter zum „richtigen“ Fasching!

Vielen Dank an dieser Stelle an Lara von der Shettyreitschule Minisholt für den lustigen und kreativen Reitkurs und die tollen Fotos!

Meine Nähmaschine hat kein hitzefrei

Temperaturen über 30 Grad – das heiße Wetter lockt auch hartgesottene Selbernäherinnen wohl eher ins Freibad als an die Nähmaschine!

Unser Online-Shop macht jedoch keinen Urlaub: wir packen weiter massenhaft Bestellungen ein, beantworten Fragen und – werkeln hinter den Kulissen fleißig an unserem allerersten Damenschnitt!

Es wird psst – eine Hose – mehr dazu kann ich euch im Moment noch nicht verraten. Ihr dürft gespannt sein!  Wer übrigens Lust hat, beim Probenähen mitzumachen darf mir gerne eine Nachricht schreiben. Einstieg ist derzeit noch gut möglich und weitere Probenäherinnen für Gr. 34 – 52 herzlich willkommen! Bei Interesse bewerbt euch über eva.rohwer@die-kleine-stoffmaus.de.

Gestern sollte das erste Nähergebnis gemodelt werden – oje, Fotos von mir? Ich fühle mich ja eigentlich hinter der Kamera viel wohler! Aber gut, was sein muss muss sein… Auch wenn unsere kleinen Mädels das Ganze mit einem charmanten: „Mama, du bist zu fett zum Fotografieren“ kommentierten.

Als Kombi zu der Probenäh-Hose sollte es natürlich auch ein selbstgenähtes Oberteil sein. Normalerweise nähe ich nur ganz selten etwas für mich selbst. Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht gerade ein Fashion-victim bin, sondern eher das Gegenteil: mein Kleiderschrank ist ziemlich übersichtlich. Die Anzahl an Tops zum Beispiel betrug bei mir bis gestern genau Null.

Aber so ein luftiges Teil wäre ja bei weit über 30 Grad schon sehr praktisch! Ein Schnitt war schnell in einem meiner Nähbücher gefunden, ein leichter Stretch-Jersey in meiner Lieblingsfarbe auch. Ich habe mich für den Stretch-Jersey „Marina“ von Lebenskleidung entschieden.

Bio Stretch Jersey Marina
Bio Stretch Jersey Marina

 

Das Top war auch wirklich schnell genäht, so dass ich schon etwas angefixt war und mir vorgenommen habe, ab jetzt öfter mal für mich zu nähen.

Bio Stretch Jersey Marina
Top aus Bio Jersey Marina

Das einzige Problem: das Top war recht lang, das passte irgendwie nicht so gut zum Hosenschnitt.

Also setzte ich mich während des Mittagsschlafs unserer Kleinsten nochmal an die Maschine und nähte ein weiteres Top aus Stretchjersey in Olive von Lebenskleidung. Dieser Stoff ist genau wie der blaue wirklich super leicht  und mit 170 g/qm etwas leichter als zum Beispiel  die Uni-Jerseys von Lillestoff.

Bio Stretch Jersey Olive von Lebenskleidung
Stretch Jersey Olive…das Herstellerfoto gibt die Farbe etwas zu dunkel wieder…..

 

Bio Stretch Jersey Olive von Lebenskleidung Top nähen
…in Wirklichkeit sieht die Farbe so aus wie auf diesem Foto

Wer von euch schafft es im Moment auch ganz heldenhaft an die Nähmaschine? Und was näht ihr so? Sommerliches oder schon die Herbstkolletion?

 

Sommerkleid AVELINA – ein Drehkleid für Anfänger

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid

Ein Sommerkleid aus duftig leichtem Webstoff wie z.b. Voile, ganz anfängerfreundlich ohne komplizierte Verschlüsse – das wäre es doch! So dachte ich in diesem Frühjahr, als nach und nach immer mehr zauberhafte Bio-Voile-Stoffe bei uns eintrudelten.

Ein erster Entwurf war schnell gemacht und ließ sich auch gut umsetzen. Ganz mutig habe ich für das erste Versuchskleid direkt den wunderschönen Bio-Voile „Dornröschen“ vernäht.

Sommerkleid Avelina Dornröschen Voile C. Pauli Die kleine Stoffmaus
Mein erster Versuch aus dem duftigen Bio Voile Dornröschen von C. Pauli

Das Ergebnis war noch hier und da verbesserungsbedürftig, aber ich wusste: es wird funktionieren!

Kurz mit Mary in Verbindung gesetzt, die sich netterweise auch sofort wieder bereit erklärt hat, die technische Umsetzung zu machen.

Ein nettes kleines Probenähteam war auch schnell auf die Beine gestellt und dann konnte es auch schon losgehen.

Die ersten Nähergebnisse waren aber ehrlich gesagt etwas ernüchternd. Meine ursprüngliche Idee, als Rockteil ganz einfach eine gekräuselte Stoffbahn zu verwenden, erwies sich vor allem in den größeren Größen als nicht sehr vorteilhaft im Sitz. Also haben wir uns von dieser Idee verabschiedet. Stattdessen gibt es nun ein eigens konzipiertes Schnitt-Teil für den Rock. Das sieht wesentlich besser aus – herrlich weit ausgestellt  und damit perfekt zum Drehen und Tanzen!

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster
AVELINA macht einen Riesenspaß beim Drehen!

Auch das Oberteil des Kleids wurde Schritt für Schritt angepasst, bis es endlich richtig gut gepasst hat. Das war eine ziemlich kniffelige Angelegenheit, denn einerseits durfte es nicht zu weit sein, andererseits sollte es sich auch ohne Verschluss am Rücken problemlos anziehen lassen.

Wir haben das Oberteil jetzt für Kinder mit durchschnittlich schlanker Figur optimiert. Für Kinder, die deutlich kräftiger gebaut sind gibt es im Schnittmuster aber ein Tutorial, wie man das Oberteil einfach anpassen kann.  Auch für Kinder, die sehr schmal sind enthält das E-Book eine Extra-Anleitung.

Eine weitere Besonderheit des Schnitts: es gibt vier verschiedene Trägervarianten. Einmal breite Knotenträger (diese Version war besonders beliebt beim Probenähen) mit gedoppeltem Oberteil, dann Spaghetti-Träger ebenfalls mit gedoppeltem Oberteil, Gummibandträger (mit Stoff bezogen) und zum Schluss noch eine Version mit einfachem Oberteil und Schrägbandeinfassung der Armausschnitte.

 

Aber nun genug der Vorrede, hier seht ihr die Designbeispiele unserer Probenäherinnen:

Es geht los mit A wie Ankernaht. Kerstin hat das Kleid aus ganz verschiedenen Stoffen genäht. Mit dem Musselin hat sie dabei nicht so gute Erfahrungen gemacht – der hat sich anscheinend etwas verzogen beim Nähen. Also falls ihr vorhabt, das Kleid aus Musselin zu nähen (was grundsätzlich möglich ist) – achtet darauf, dass ihr eine Stoffqualität erwischt, die einigermaßen formstabil ist!

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster
AVELINA aus Musselin
E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster
AVELINA kann man auch mit gekürztem Rockteil nähen – coole Version für große Mädels

Als nächstes seht ihr das besonders festliche Kleid von Jasmin von Muttis Monsterfabrik. Ihr seht – die Stoffwahl bestimmt, ob das Kleid für Hochzeit/Kommunion passend ist oder für den ganz normalen Alltag im Kindergarten oder Schule.

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus
AVELINA als traumschönes Festkleid
E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus
…mit anderem Stoff ist das Kleid Spielplatz- und gartentauglich

Auch Sarah Leonie von Kunterbunt und Löwenstark hat für ihre Mädels Festkleider genäht – sogar aus Seide. Hier seht ihr, dass AVELINA mit einer passenden Schürze auch im Dirndl-Stil getragen werden kann.

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus
AVELINA aus Seide von vorne…
E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus
…und von hinten mit Doppelschleifen

 

Das Schnittmuster enthält zwar kein extra-Schnitt-Teil für eine Schürze, aber diese kann man sehr leicht aus einem rechteckigen Stück Stoff und Bindebändern selbst entwerfen.

Auch Marlene von Rubbeldubsch hat die Schürzen-Idee aufgegriffen. Astrid Lindgren lässt grüßen – die Fotos von den beiden Mädels in ihren AVELINA-Kleidern ließen mich aus irgendeinem Grund spontan an Madita und Lisabeth aus Birkenlund denken – geht’s euch auch so?

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus
Sommertag in Birkenlund 🙂

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus

 

Sabine hat die Knotenträger einfach zu „normalen“ geknöpften Trägern umfunktioniert. Wenn ihr diese Variante mal ausprobieren wollt, müsst ihr insbesondere den vorderen Träger etwas kürzen und die Trägerenden jeweils etwas abrunden.

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus
AVELINA als Trägerkleid

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus

Von Mary stammt die Idee, ein paar Eingrifftaschen in den Schnitt zu integrieren. Manche Kinder lieben Taschen und für diese ist das als Option gedacht.

Die Taschen passen am besten zu Kleidern aus etwas festeren Baumwollstoffen, wie ihr hier bei dem fröhlich bunten Kleid von Stephanie seht.

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus
AVELINA mit Eingrifftaschen

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus

Von Barbara stammt dieses schöne AVELINA-Designbeispiel:

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus

Dass gerade auch ganz kleine Mäuse in dem Kleid zuckersüß aussehen, beweist dieses Designbeispiel-Foto von Melanie.

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus

Julia hat das Kleid gleich in zwei Größen getestet – beide Kleider sind wunderschön geworden wie ich finde.

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus

Ganz nostalgisch hat Sarah Roßky von Needle tweet das Kleid interpretiert. Die süße Haube ist das Tüpfelchen auf dem i bei diesem süßen Outfit.

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid

AVELINA ist ja eigentlich für Webstoffe ausgelegt – es ist aber trotzdem sehr gut möglich, auch Jersey zu verwenden. Hierbei darf man das Oberteil ruhig etwas schmaler zuschneiden.

Dieses süße Jerseykleid im Zweifarben-Look hat Jenny genäht:

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus

E-Book Sommerkleid Avelina Schnittmuster Die kleine Stoffmaus

 

Und hier noch ein paar Kleider aus Stoffen, die ihr direkt bei uns im Shop bestellen könnt:

Eine Avelina aus dem Bio-Voile Blue Viola:

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid
Avelina aus Bio Voile Blue Viola

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid

 

 

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid

 

Der Rockteil dieses Kleids ist aus Bio-Soft-Tüll in der Farbe „Adobe Rose“

Das Oberteil (verdeckt) wurde genäht aus dem Bio Popeline „Viecher“

 

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid

 

Aus dem zauberhaften Bio-Voile „Sasha“ ist das folgende Kleid entstanden:

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid

 

Für diese AVELINA wurde der Cotton Lawn „Parrot tree“ vernäht. Cotton Lawn ist ein besonders leichter und fein gewebter Stoff mit leicht seidigem Glanz:

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid

 

Hier ein Kleid aus dem festlichen Bio Viole „Glitzerdots“:

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid

 

Der Stoff Bio Popeline „Flower fireworks“ kam bei diesem Kleid zum Einsatz:

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid

 

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid

 

Zum Schluss noch ein Kleid aus der Bio Popeline „Rose Violetta“:

Sommerkleid Avelina Schnittmuster nähen E-Book Die kleine Stoffmaus Einschulungskleid

 

Wow – was für eine Bilderflut! Aber für alle, die bis hierhin tapfer durchgehalten haben, gibts jetzt noch ein kleines Schmankerl:

Ihr habt die Chance, das Schnittmuster kostenlos herunterzuladen.

Was müsst ihr dafür tun?

  1. Guckt euch nochmal in aller Ruhe die gezeigten Designbeispiele an und kommentiert unter diesem Artikel, welches Kleid euch besonders gut gefallen hat.
  2. Kauft für eure eigene AVELINA mindestens 1 m Voile, Popeline oder Soft-Tüll bei uns im Shop ein
  3. Gebt beim Kauf als Nachricht „Gratis Avlina“ ein.
  4. Nach dem Kauf bekommt ihr den Download-Link an eure Mail-Adresse gesendet

Die Aktion läuft bis einschließlich 5. August 2018.

P.S. Wieviel Stoff ihr für eine Avlina braucht?

Gr. 74 – 85 cm, Gr. 80 – 93 cm, Gr. 86 – 100 cm, Gr. 92 – 115 cm, Gr. 98 – 130 cm, Gr. 104 – 140 cm, Gr. 110 – 150 cm, Gr. 116 – 160 cm, Gr. 122 – 190 cm, Gr. 128 – 210 cm, Gr. 134 – 215 cm, Gr. 140 – 220 cm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sommerkleid aus Bio Jersey „Safari“ von Lillestoff

Kennt ihr das auch? Manchmal will es der Zufall, dass ein neues Stoffdesign genau dann erscheint, wenn das entsprechende Thema bei den Kindern gerade aktuell ist.

So ging es uns bei dem neuen „Safari“-Jersey von Lillestoff. Als ich diesen vor Monaten für den Shop bestellte, dachte ich nur: Ok, nettes Design – mal gucken, ob der genauso beliebt wird wie der (inzwischen längst ausverkaufte) Dschungel-Jersey (ebenfalls aus der Feder von Susalabim für Lillestoff) vom letzten Sommer. Gedanklich reserviert hatte ich für einen von unseren Kleinen allerdings nichts davon. Gerade wenn man an der Quelle sitzt, ist man natürlich ständig in Versuchung all die schönen Stoffe auch selbst zu vernähen… Aber wenn ich dieser Versuchung nachgeben würde, käme ich zu nichts anderem mehr und könnte den Shop schließen – das geht also wirklich nur in Ausnahmefällen. Und natürlich auch nur dann, wenn der Stoff nicht bei seiner Ankunft hier bereits vorab komplett verkauft ist (was bei beliebten Designs auch oft genug vorkommt!).

 

Lillestoff Safari Susalabim nähen Designbeispiel Shirt Kleid
Bio Jersey SAFARI mit möglichen Kombistoffen

Da wir keinen ausgesprochenen Afrika-Fan in der Familie haben, war also nichts in der Richtung geplant. Aber wie der Zufall es wollte, war unsere Kleine vorgestern das allererste Mal im Zoo. Bis jetzt kannte sie nur den Tierpark, der bei uns hier im Reinhardswald quasi um die Ecke liegt und auch wunderschön ist. Aber so ein richtiger großer Zoo mit Tieren aus aller Welt – das war schon ein äußerst beeindruckendes Erlebnis für eine Eineinhalb-Jährige. Giraffen, Nashörner, Elefanten, Kängurus und vieles mehr gab es dort zu bestaunen. Vor lauter Aufregung fiel dabei sogar der Mittagsschlaf aus bzw. wurde spontan auf 16:00 verlegt. Aber wer kann auch schon schlafen, wenn es an jeder Ecke neue spannende Tiere (und Spielplätze ; -) ) zu entdecken gibt?

Nach diesem aufregenden Erlebnis war gestern Vormittag dann ruhiges Programm – d.h. im Garten spielen – für die Kinder geplant. Und ich selbst wollte weiter am neuen Schnittmuster arbeiten, das in Kürze erscheinen soll (ihr könnt gespannt sein). Soweit die Theorie.

Praktisch sah es so aus, dass Madame ständig bei mir im Arbeitszimmer auftauchte. Und worauf fiel ihr Blick dabei sofort? Auf den gerade frisch eingetroffenen Safari-Jersey! Und der hatte es ihr gleich angetan! Ein Stoff wie ein Bilderbuch! Und dann noch mit all den Tieren bedruckt, die sie am Tag zuvor live im Zoo gesehen hatte. Ihre Begeisterung war grenzenlos und da konnte ich einfach nicht anders – ich musste zur Schere greifen!

Und welcher Schnitt? Mir schwebte was ganz Einfaches und Schnelles vor – ich finde je aufregender das Stoffdesign ist, desto schlichter kann der Schnitt sein.
Blöderweise fand ich in meinem Schnitt-Chaos auf die Schnelle in der Größe nur einen fertig ausgedruckten Schnitt eines Shirts mit amerikanischem Ausschnitt. Ich dachte allerdings eher an ein Kleidchen mit Rundhalsausschnitt, leicht tailliert und mit weitem Rockteil.
Aber was nicht passt, wird passend gemacht. Ich habe einfach das besagte Shirt als Vorlage genommen und dann freihand ein Kleidchen zugeschnitten.
Das Nähen ging zum Glück ruck-zuck und das fertige Kleid wurde nach dem Mittagsschlaf mit Jubel begrüßt und musste natürlich sofort angezogen werden.

Bio Jersey Safari Lillestoff Nähbeispiel nähen Kinderkleid
Neues Lieblingskleid für die kleine Maus

Etwas zu denken gegeben hat mir allerdings, dass die kleine Maus dann – kaum hatte sie das Kleid an – zielstrebig zu meinem Schreibtisch marschierte, sich auf Zehenspitzen stellte und energisch nach der Kamera langte. Faszinierend, wie dieses kleine Wesen schon die Abläufe hier verinnerlicht hat! Gleichzeitig aber auch ein bisschen erschreckend… Vielleicht sollte ich mal dazu übergehen, nicht jedes gerade der Nähmaschine entschlüpfte Teil sofort reflexartig zu fotografieren! Bei solchen Gelegenheiten wird einem bewusst, wie genau die Kleinen alles beobachten, ihre persönlichen Schlüsse daraus ziehen und das eigene Verhalten spiegeln.

Aber die kleine Maus lag natürlich ganz richtig mit ihrer Vermutung, dass auch dieses Kleid fotografiert werden sollte. Ein Tierkleid mit Tieren zusammen zu fotografieren – diese Idee hatte meine große Tochter. Großwild hat unser Garten leider nicht zu bieten und so ging es auf Kleinwild-Safari ins Kaninchengehege.

Lillestoff Safari Jersey
Auf Kleinwild-Safari: ob die Kaninchen sich wohl mehr für das Bilderbuch oder für die mitgebrachten Blätter interessieren?

Diese Tiere haben ja den entscheidenden Vorteil, dass sie sich nicht nur scheu von ferne beobachten lassen! Im Gegenteil, sie kommen freudig angehoppelt, um dankbar Löwenzahnblätter entgegenzunehmen, lassen sich bereitwillig streicheln und machen auch noch so lustig Männchen. Das alles haben Löwen und Co natürlich nicht zu bieten!

Lillestoff Jersey Safari Nähbeispiel
Toll wenn man einen eigenen Streichelzoo im Garten hat!
Lillestoff Jersey Safari vernäht
Kleine Kaninchen-Flüsterin

Und beim nächsten Zoobesuch wird die Reise dann ganz stilecht im Safari-Kleidchen angetreten.
Hast du dich jetzt vielleicht spontan in den tollen Safari-Jersey aus Bio-Baumwolle verliebt?

Dann versuch‘ doch einfach dein Glück bei unserer kleinen Verlosung und gewinne vielleicht 1 m von diesem spannenden Stoff mit afrikanischen Tieren.

Und so funktioniert’s:

– Hinterlasse bis nächsten Sonntag, 10. Juni 2018 einfach einen netten Kommentar unter diesem Artikel und berichte, was du aus dem Stoff gernen nähen würdest

– Wenn du zusätzlich bei Facebook kommentierst, erhöhst du deine Gewinnchancen, da dann ein zweites Zettelchen mit deinem Namen in den Lostopf wandert

Viel Erfolg!

 

Herzlichen Glückwunsch an Lisa Bb – du hast 1m Safari-Jersey gewonnen! 🙂 Bitte melde dich mit deiner Anschrift bei mir, damit das Stöffchen schnell auf die Reise zu dir gehen kann!

Die Knickerbüx – ein Knickerbocker Schnittmuster kommt auf die Welt

Knickerbocker Schnittmuster e-Book

Unsere vier Büxen (ihr kennt sie ja alle….Strandbüx,  Bermudabüx,  Dreiviertelbüx und die Tobebüx) haben ein kleines Geschwisterchen bekommen: die Knickerbüx, ein Knickerbocker Schnittmuster.

Die Schwangerschaft und Geburt – ich meine natürlich die Probennähzeit – war zum Glück unkompliziert und schön. Das ist aber auch kein Wunder, denn ich hatte ein ganz tolles „Hebammen“-Team um mich versammelt, das mich nach Kräften unterstützt hat. Ich werde euch alle „Geburtshelfer“ der Knickerbüx gleich noch ausführlich vorstellen.

Vorher kurz noch ein paar Sätze zu unserem Neuzugang, der Knickerbüx.

Auf den ersten Blick fällt natürlich ihre Ähnlichkeit zu ihren großen Geschwistern, den anderen Büxen auf: sie hat auch die Büxen-typischen runden Taschen. Ansonsten ist sie aber ein ganz eigener „Typ“: sie hat extralange, gut sitzende Beinbündchen. Das ist praktisch bei Babys, denn so bleibt die Hose ohne Hochrutschen immer an ihrem Platz – egal ob im Tragetuch, beim Strampeln oder bei den ersten Krabbelversuchen.

Für Größere ist es die perfekte Stiefelhose – eins unserer Probenähkinder hat sie gleich „Gummistiefelhose“ getauft. Aber die Knickerbüx ist nicht nur zum Draußen-Rumräubern perfekt, sie kann bei Bedarf auch eleganter gestylt werden. Genäht z.B. aus einem edlen Wollstoff, ergibt sie ein schickes und klassisches Outfit im Stil der 20er-Jahre.

Apropos 20er-Jahre: zu dieser Zeit waren Knickerbocker-Hosen ja schon mal sehr angesagt. Damals sahen diese extrem weit und ballonartig aus. Unsere Knickerbocker ist ebenfalls bequem, aber deutlich schmaler und alltagstauglicher geschnitten als die Modelle vor 100 Jahren!

So, nun aber zum Team: allen voran ist da Mary (maryelliecki) zu erwähnen. Mary war auch bei der Knickerbüx wieder fürs Zeichnen zuständig. Ohne Mary geht bei der Stoffmaus-Schnitterstellung bekanntlich gar nichts: mit ihrem Know-How verwandelt sie meine selbstgebastelten Papierschnittmuster in richtige Ebooks. Danke dir für die tolle Zusammenarbeit Mary – ich freue mich schon auf unser nächstes gemeinsames Projekt!

Und dann geht es gleich weiter mit A wie Ankernaht: Kerstin kennt ihr ja schon vom Probenähen der anderen Büxen. Auch diesmal hat sie uns wieder fleißig unterstützt und für ihren Sohn diese coolen Knickerbüxen genäht:

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

 

Auch Jacqueline (kleine Fadenspielereien) war wieder mit von der Partie. Ihre Knickerbüx wurde gleich auf Spielplatztauglichkeit getestet:

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Susanne ist ebenfalls schon Büxen-Nähprofi und hat unter anderem dieses schöne Set gezaubert:

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Neu im Team war Olivia von Livi näht. Sie hat den Schnitt für Große getestet. Ihr Urteil: passt perfekt! 🙂 Knickerbocker und Breitcord wie bei Olivias Modell ist auf jeden Fall ein Dreamteam. Wer ebenfalls so eine Hose nähen möchte, findet hier Breitcord in Grau. Bei der anderen Knickerbocker aus Jeans handelt es sich um ein Upcyceling-Projekt. Auch eine tolle Idee!

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Auch Marlene (Rubbeldubsch) hat die Knickerbocker aus Breitcord genäht.

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Und hier noch ein tolles Knickerbocker-Outfit, im Schnee gemodelt und perfekt in Szene gesetzt.

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Sara (PaniSa) hat die Baby-Version der Knickerbüx getestet. Der kleine Mann scheint mit dem Näh-Ergebnis seiner Mama sehr zufrieden zu sein, seht selbst:

 

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Gleich zwei Kinder benäht hat Aileen – ist das nicht ein süßes Geschwister-Outfit?

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Sarah von Kunterbunt und Löwenstark hat ihren Jüngsten benäht. Und zwar richtig fleißig: nicht eine, nicht zwei, nicht drei…sondern gefühlte 100 verschiedene Knickerbocker sind ihrer Nähmaschine entschlüpft! Und immer wenn es eine neue Variante zu testen gab, war sie als erste fertig! Wir alle im Team haben nur gestaunt und uns gefragt: wie schafft sie das nur?!  An dieser Stelle mal ein besonders herzliches Dankeschön an dich, liebe Sarah – auch für deine ausführlichen Rückmeldungen zum Schnitt, die uns immer sehr weitergeholfen haben!

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Diese süßen Baby-Knickerbüxen hat Monja genäht:

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Hier ein süßes Baby-Outfit, das Anika von Fabilös – Perfekt Unperfekt gezaubert hat:

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Barbara von BabaBelle war auch neu mit im Team. Sie hat gleich richtig losgelegt und eine schicke Hosenkollektion produziert:

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Von Annas zuckersüßen Knickerbocker waren alle in der Gruppe begeistert:

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

 

Wenn es nach Natascha von Mädchen macht gegangen wäre, hätte eine einzige Probenährunde gereicht: sie war schon nach dem ersten Nähen überzeugt, dass die Hose optimal sitzt. (Ein paar kleine Änderungen gab es aber dann doch noch 😉 )

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Und nach dieser Babyfoto-Flut, hier mal wieder eine paar Knickerbüxen in groß. Genäht hat sie die liebe Anja von Rockfrogs für ihren Sohn, der viel Spaß beim Modeln hatte. 😉

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Chrischi (Chrischis Wutnadel) hat die Hose einmal in klein und einmal in groß getestet:

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Auch Cristina hat die Hose in unterschiedlichen Größen genäht:

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Jennys Hose mit den Ringelbündchen kam gut an in der Gruppe:

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Krissi von Paul&Ina hat tolle Hosen und Fotos beigesteuert:

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

 

Jana von WaldFux kommt aus dem schönen Allgäu. Wie der Name ihres Labels schon vermuten lässt, liebt sie die Natur und näht am liebsten Outdoor-Klamotten. Da war es klar, dass beim Probenähen eine robuste Knickerbocker aus Wollwalk entstanden ist.

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

In Größe 110/116 und in 74/80 hat Melanie die Knickerbüx getestet und für gut befunden. 🙂

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Silvia von Nähtraum-a- hat dieses farbenfrohe Exemplar beigesteuert:

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Breitcord in Petrol und Bündchen in Violett hat Steffi von Kystbarn für ihre Version der Knickerbüx ausgewählt. Tolle Farbkombi, da waren sich alle in der Gruppe einig! Und schöne Fotos hat sie von der Hose geschossen! Das Schaukel-Foto gefällt mir besonders und eigentlich hätte es mit aufs Cover gesollt, was dann aber leider aus technischen Gründen doch nicht möglich war.

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die letzte Probenäherin, die ich euch vorstellen möchte ist Maria von MinneWicht. Vielleicht erinnert ihr euch noch an das Walkkleidprobenähen? Dort hat sie wunderschöne, absolut perfekte Fotos gemacht vom Trägerkleid „Lovis“, genäht aus rotem Wollwalk. Deswegen war ich diesmal auch wieder sehr gespannt auf ihre Hose und besonders auf die Fotos davon. Und sie hat mich nicht enttäuscht, seht selbst wie bezaubernd ihre Bilder geworden sind:

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

Die kleine Stoffmaus Knickerbüx Schnittmuster Knickerbocker Kinder Ebook

 

So, ich denke nun habt ihr einen kleinen Eindruck, wie vielseitig das Knickerbüx-Schnittmuster umgesetzt werden kann. Und vielleicht schwirrt euch ja auch schon die eine oder andere eigene Design-Idee im Kopf herum. Na, dann mal ran an die Nähmaschine! Das Ebook gibt es zum Sofort-Download, so dass ihr direkt loslegen könnt! Viel Spaß wünsche ich euch!

 

 

 

 

7 Wochen ohne…Handy

Fastenzeit – es gibt viele Gründe bei „7 Wochen ohne….“  mitzumachen. Religiöse Motivation, etwas Gutes für die eigene Gesundheit tun und vieles andere spricht dafür, mal ein paar Wochen vor Ostern auf bestimmte Dinge oder Gewohnheiten zu verzichten.

Manchmal wird einem die Entscheidung worauf man fastet auch aus der Hand genommen – genau das ist mir dieses Jahr passiert!

Eigentlich verzichten wir in der Familie traditionell 7 Wochen lang auf Süßes! Ich bin sowieso kein Fan von Zuckerzeug und versuche – normalerweise leider vergeblich – z.B. ein zuckerfreies Frühstück ohne Marmelade und Co bei uns in der Familie durchzusetzen.

Aber in der Fastenzeit ist das endlich mal kein Thema – es gibt einfach keinen Süßkram! Fertig, basta, aus!

So sind wir auch in diesem Jahr unter etwas Genörgel und Gejammer von den Kindern (mein Mann leidet zum Glück still) in die zuckerfreien Wochen gestartet.

Der Haken an der Sache: mir selbst macht das Leben ohne Süßigkeiten gar so viel aus! Aus den Schwangerschaften bin ich sowieso gewohnt, Zucker weitgehend vom Speiseplan zu streichen. Und nachdem ich vor längerer Zeit „That sugar film – Voll verzuckert“ von Damon Gameau gesehen habe, ist mir der Appetit auf Zucker endgültig vergangen. Der Film ist übrigens nicht nur sehr informativ, sondern auch äußert unterhaltsam. Wer ihn noch nicht kennt – unbedingt anschauen!

Süßigkeiten sind allgegenwärtig – auch wir legen unseren Kunden oft eine süße Kleinigkeit bei. Ob es die Leute eher freut oder ärgert? Ich weiß es nicht…

Also auf etwas fasten, das man sowieso nicht mag? Eigentlich nicht so sinnvoll, oder? Das muss jedenfalls unsere kleinste Prinzessin (14 Monate) gedacht haben und sie hatte die Lösung auch schon klar vor Augen: Mamas Handy muss weg!

Denn damit beschäftigt sich Mama schließlich rund um die Uhr, eigentlich ständig ist das blöde Ding dabei!  Also am besten pünktlich zum Beginn der Fastenzeit ganz schnell mal verschwinden lassen!

Zuerst war natürlich die Verzweiflung über den Verlust des guten Stücks groß und ich habe das ganze Haus auf den Kopf gestellt, um es wieder aufzutreiben. Auch die Kinder halfen eifrig mit, nachdem ich eine schöne Belohnung fürs Wiederfinden ausgesetzt hatte. Aber vergeblich – das Handy war mit leerem Akku einfach wie vom Erdboden verschluckt.

Was nun? Wie verkraftet man einen solch tragischen Verlust als jemand, der alleine des Shops wegen viel Zeit online verbringt? Der kurze Griff zum Handy gehörte bei mir einfach zum Tagesablauf dazu….ihr kennt das ja vielleicht auch: Mal kurz gucken, ob (endlich) wieder eine neue Bestellung eingegangen ist? Ob die Vorstellung der neuen Stoffe bei Facebook schon Likes gebracht hat? Ob es was Neues bei Whatsapp gibt? Der Blick aufs Handy war mir schon so zur Gewohnheit geworden, dass ich gar nicht mehr darüber nachgedacht habe. Dauert ja auch jeweils nur ein paar Minuten. Aber diese kurzen Augenblicke summieren sich über den Tag gesehen zu einer doch längeren Zeitspanne.

Nun also war kalter Entzug angesagt! Wie schlimm werden da wohl die Symptome sein? Ein interessantes Experiment mit ungewissem Ausgang…

Nun, ich kann zum Glück nur Positives berichtet – alles halb so wild. Die anfängliche innere Unruhe hörte sofort auf, nachdem klar war, dass mein Suchtmittel wirklich und wahrhaftig unauffindbar ist und bleibt.

Danach war alles ganz locker – seitdem der gewohnheitsmäßige Griff zum Handy nicht mehr möglich war, fühlte ich mich plötzlich viel entspannter! Und hatte – jedenfalls gefühlt – viel mehr Zeit. Das Wetter war schön, ich war viel draußen mit den Kindern und vermisst habe ich Handy und Online-Zeit – kein bisschen!

Einfach mal raus in die Natur – ganz ohne Handy. Und Fotos kann man ja auch mit der „richtigen“ Kamera machen…

Zugegeben, etwas ärgerlich ist schon, dass ich mit einigen Leuten hauptsächlich über Whatsapp kommuniziere und das jetzt nicht mehr möglich ist. So mancher wundert sich wahrscheinlich, warum ich so plötzlich von der digitalen Bildfläche verschwunden bin. Da werde ich in Zukunft wohl mal öfter zum schon eingestaubten – da fast nicht mehr benutzten – Festnetztelefonhörer greifen.

Aber insgesamt überwiegen ganz klar die positiven Seiten des handylosen Lebens: kein Stress mehr dadurch, dass ich mich gezwungen fühle auf Nachrichten und Co sofort zu reagieren. Denn mal ehrlich, viele Leute erwarten das. Ständig erreichbar sein heißt auch ständig zeitnah reagieren zu müssen.

Und nun auf einmal diese ungewohnte Freiheit! Es fühlt sich tatsächlich ein bisschen wie Urlaub an! Baby sei Dank komme ich auch nicht in Versuchung, stattdessen einfach mehr Zeit an PC oder Laptop zu verbringen. Denn die Tastatur ist ein heiß begehrtes Spielzeug – natürlich nur wenn der Computer auch an ist. Dann habe ich die Wahl: entweder ohrenbetäubendes Wutgeschrei oder ein Gerät mit völlig veränderten Einstellungen (nach ein paarmal kräftig mit den Händchen drauf rumpatschen).

Ab und zu flüstert mir allerdings mein Marketing-Gewissen zu: Reichweite! Online ständig am Ball bleiben, die Konkurrenz schläft nicht! Guck dir mal die Umsatzzahlen von letzter Woche an, die waren auch schon mal deutlich besser – also los jetzt, mach mal wieder ein Gewinnspiel bei Facebook! Und dein Instagram-Account liegt schon seit Monaten brach! Wie wäre es mal mit Pinterest? Twitter? Von nichts kommt nichts und in der schnelllebigen Onlinewelt ist man ganz schnell weg vom Fenster, wenn man dort nicht ständig aktiv ist!

Das stimmt natürlich alles teilweise und ganz offline gehen kann und will ich ja auch gar nicht. Nur die Zeit bewusster eingrenzen.

Für mich steht fest – das Handy wird bis Ostern nicht mehr aktiv gesucht! Ob ich mir danach ein neues zulege? Mal sehen…

Seit gestern ist übrigens unser einziger Autoschlüssel weg… Das letzte Mal wurde er im Babyhändchen gesichtet. Handys und Autos werden ja sowieso völlig überbewertet und beim Fasten ist immer noch Luft nach oben!